2.Rollhockey-Herrenbundesliga Play-offs- Halbfinale-Spiel 1

Anzeige
VfL Hüls Rollhockey-Herren
Marl: Marl-Mitte | 2. Rollhockey-Herrenbundesliga
Play-off 1/2 Finale
Spiel 1
SV Allstedt -- VfL Hüls (4:2) (4:4) nV. 4:5


VfL Hüls Rollhockey-Herren knacken den Meister mit 4:5 n.Verlängerung

10 Jahre fuhren die Rollhockey-Herrenmannschaften des Vfl Hüls meistens frustriert die 380 Km aus Sachsen -Anhalt mit Niederlagen, beim SV Allstedt nach Hause. Am Samstag gelang dem VfL Hüls im 1. Halbfinalspiel der Play-off Serie, beim noch amtierenden Meister, der Saison 2011/2012 etwas Sensationelles.In diesem wichtigen K.O Spiel gelang es dem VfL Hüls, aus einem 4:0-Rückstand noch einen 4:5-Sieg, nach Verlängerung zu erzielen, und hat schon einen Fuß in der Tür zum Finale.
Bei herrlichem Sonnenschein und 26 Grad begann der VfL Hüls konzentriert und angagiert, setzte den SV Allstedt in der deren Spielhälfte unter Druck und ließ Allstedt kaum Luft zum Atmen und erspielte sich sofort großartige Chancen, Allstedt war total überfordert und konnte sich nur mit Befreiungsschlägen vor dem Druck des VfL Hüls retten. In den ersten zweieinhalb Spielminuten kam Allstedt überhaupt nicht aus der eigenen Spielhälfte heraus und Alstedts Torhüter musste schon mehrmals prächtig parieren, um einen Rückstand zu verhindern. In der 3 Spielminute wurde der VfL Hüls dennoch überrascht, ein Weitschuss vom besten Allstedter Stürmer, Yves Karlstedt, von der Spielfeldmitte, überraschte Mannschaft und Torhüter Pascal Rupsch, der VfL Hüls lag mit 0:1 im Rückstand. Dieser Rückstand warf den VfL Hüls aber nicht um, Angriff auf Angriff rollte auf das Allstedter Tor, aber Allstedts Torhüter Tim Richter schien nicht zu bezwingen und machte alle Chancen des VfL Hüls zunichte. In der 14 Min schockte wiederum Allstedts Stürmer Yves Karlstedt den VfL Hüls mit einer feinen Einzelleistung und der VfL Hüls lag mit 0:2 zurück.Und nur2 Min später schien die Vorentscheidung zugunsten des SV Allstedt gefallen zu sein, als wiederum Yves Karlstedt mit einem nicht regulären Treffer das 3:0 (16. Min) für Allstedt erzielte.Der Schiedsrichter war mit diesem Spiel sichtlich überfordert, was sich im späteren Verlauf, mit noch mehr nicht nachvollziehbaren Entscheidungen zeigen sollte, von denen aber beide Mannschaften im Laufe des Spiels betroffen waren, noch deutlicher wurde es in der 22 Min, als dem SV Allstedt einen unberechtigten Penalty zugesprochen wurde.Zunächst währte VfL Torhüter Pascal Rupsch den Penalty von Yves Karlstedt ab, um dann doch im Nachschuss bezwungen zu werden, damit erzielte Yves Karlstedt seinen vierten Treffer und es stand 4:0 für den SV Allstedt. Zunächst schien es so, dass der VfL Hüls wieder mit leeren Händen nach Hause fahren müsste, obwohl man klar die bessere Mannschaft war.. Als Alexander Rupsch in der gleichen Minute das 1:4 (22.Min) für den Vfl erzielte war die Hoffnung zurück.Daniel Windmann konnte in der 25 Min nach dem 10 Taemfoul für Allstedt, noch vor der Pause auf 4:2 verkürzen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause. Der Vfl Hüls stellte um, für Torhüter Pascal Rupsch kam Torsten Klejdzinski ins Tor und man ging noch mehr Risiko, indem man den SV Allstedt, mit einer offenen Manndeckung bis hinter deren Tor gegen übertrat. Durch diese offene Manndeckung, ermöglichte man Allstedt das Konterspiel und jetzt stand VfL Hüls Torhüter Torsten Klejdzinski des Öfteren im Mittelpunkt, Aber alles, was jetzt noch auf das Hülser Tor kam, war einen sichere Angelegenheit von Torsten Klejdzinski, der im Laufe der 2. Halbzeit auch noch 3 Penaltys und einen direkten Freistoß abwehren konnte.Mit diesem sicheren Rückhalt gelang es dem VfL Hüls das Spiel noch druckvoller zu gestalten In der 41. Min gelang Daniel Windmann der erlösende Anschlusstreffer zum 4:3 . Der Vfl Hüls war wieder dran und man hatte ja noch 9 Spielminuten um den Ausgleich zu erzielen. Vfl Hülstoptorjäger Alexander Rupsch erlöste den VfL Hüls aber schon in der 42. Min mit dem 4:4. Der VfL drängte weiter auf den Siegtreffer aber Allstedt stand mit Mann und Maus im eigenen Strafraum, dazu kam noch die Superleistung von Allstedts Torhüter Tim Richter, der schon einen Sieg des VfL in der normalen Spielzeit verhinder konnte.Und so musste das Spiel um 2x5 Spielminuten verlängert werden.Trotz der hohen Hitze ließ der VfL Hüls nicht locker und der SV Allstedt wankte gewaltig,
In der 52 Min. rissen alle Hülser Spieler auf der Bahn und der Auswechselbank die Arme unter lauten Gebrüll in die Höhe, Alexander Rupsch hatte das 4:5 für den VfL Hüls erzielt.Jetzt musste der SV Allstedt seine defensive Spielweise eigentlich aufgeben um dieses Spiel noch für sich zu entscheiden aber der SV Allstedt blieb bei der defensiven Grundeinstellung. 2 Spielminuten vor dem Ende der Verlängerung kam der Schiedsrichter mit einer weiteren Fehlentscheidung ins Spiel, zunächst gab es einen nicht nachvollziehbaren Penalty für den SV Allstedt und dazu auch noch eine 2-Minuten-Strafzeit für Tobias Hoppe.Der Sieg schien noch mal in Gefahr und das Penaltyschießen drohte. Torhüter Torsten Klejdzinski war in dieser 2 Halbzeit nicht zu überwinden und so konnte er unter großen Jubel auch diesen Ball abwehren. Trotz Unterzahl spielte der VfL Hüls die letzten 90 Sekunden geschickt runter. Mit dem Schlusspfiff lag eine Spielertraube auf VfL Hüls Torhüter Torsten Klejdzinski, der wie die aufopferungsvoll kämpfende und Spielende VfL Hüls Mannschaft, mit einem historischen Sieg belohnt wurde, nachdem man 10 Jahre vergeblich einen Sieg beim SV Allstedt hinterher lief. Jetzt benötigt der Vfl Hüls nur noch einen Sieg, bei zwei Heimspielen, am Samstag den 15.06 ---15:30 Uhr Rundsporthalle oder evtl. 16.06.13, um in das Finale um den Aufstieg in die Erste Bundesliga einzuziehen. Der Vfl Hüls spielte mit: Pascal Rupsch--Torsten Klejdzinski --Matthias Windmann--Tim Kenda--Tobias Hoppe--Jens Herrmann--Daniel Windmann (2) --Niels Mickeleit --Alexander Rupsch (3)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.