VfB Hüls tritt am Sonntag, 6. Dezember, beim SV Gerscher an

Anzeige
Flog mit Rot vom Platz: VfB-Kapitän Pascal Kötzsch.

Weil Bundesligist Schalke 04 am Sonntag gegen Leverkusen antrat, musste das Spiel der Bezirksligisten vorverlegt werden. Bereits am Samstag traf also der VfB Hüls am Badeweiher auf die SG Borken.

Ziel des Tabellendritten: Die Siegesserie fortsetzen. Acht Spiele in Folge war man bis dato ungeschlagen. Und das sollte auch so bleiben. Zum Sieg reichte es letztlich jedoch nicht.
Die Anfangsphase schenkte der Gastgeber komplett an die Borkener ab, kassierte in der 22. Minute bereits den verdienten 0:1-Rückstand.
Erst jetzt wachte der VfB auf und kämpfe sich in der 28. Minute dank des Ausgleichstreffers von Pascal Kötzsch zurück ins Spiel. Mirko Grieß baute die sich anschließende Sturmphase sogleich zur 2:1-Führung aus (35. Minute).
Richtig hektisch gestalteten sich dann die Schlussminuten der Partie: Nach einer Standardsituation fing sich die Elf von Markus Kaya in der 80. Minute das 2:2. In der 86. folgte die erneute Führung durch German Prudetskiy.

Rot nach Foul von hinten


Vfb-Kapitän Pascal Kötzsch wurde nach einem Zweikampf im gegenerischen Strafraum - er foulte seinen Gegner von hinten - mit Rot vom Platz gestellt. Eine Ecke der Gäste führte schließlich zum 3:3 in allerletzter Sekunde.
Weniger turbulent darf es aus Marler Sicht am kommenden Sonntag, 6. Dezember, zugehen. In Gescher sollen drei Zähler für die Hülser herausspringen, um den zweiten Tabellenrang zu übernehmen. Angepfiffen wird die Partie um 14.15 Uhr. Aktuell ist man noch hinter Dülmen und Rot-Weiß Deuten (punktgleich) platziert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.