VfL Hüls Rollhockeyherren gehen als Tabellenführer in die Play-off Spiele

Anzeige
Marl: Rundsporthalle | 2. Rollhockey-Herrenbundesliga
VfL Hüls –SV Allstedt (6:2) 12 :4

VfL Hüls Rollhockeyherren erreichen Platz 1 für die Play-off Spiele
Die VfL Hüls Rollhockeyherren haben mit einen 12:2-Sieg, gegen den SV Allstedt aus Sachsen Anhalt, ihr gestecktes Ziel, als Tabellenerster in die Play-off Spiele zu gehen, erreicht. Pech für den VfL Hüls , dass man in dieser Saison, mit dieser Placierung noch kein Meister ist. Auch in dieser Höhe war es ein verdienter Sieg des VfL Hüls gegen den ersatzgeschwächten SV Allstedt, der noch minimale Chancen auf die Teilnahme an den Play-off Spielen hatte, dafür hätte man allerdings in Hüls gewinnen müssen. Der VfL Hüls benötigte ganze 5 Spielminuten, um so richtig fahrt aufzunehmen, zunächst verpasste Torjäger Alexander Peuser mit einigen guten Torchancen, die frühe Hülser Führung, bevor Jens Herrmann in der 5. Spielminute den Torreigen eröffnete. Niels Mickeleit erhöhte prompt in der 8 Min und 11. Min auf 3:0, für den VfL Hüls. Nach einer schönen Kombination war es Tobias Piorunek, der auf 4:0 (13. Min) für den Vfl Hüls erhöhen konnte. Ab der 15 Spielminuten bekamen auch die Hülser Nachwuchsspieler des VfL Hüls ihre Spielanteile, was zunächst nach hinten losging und Allstedt konnte in der 15.Min und 17. Min. auf 4.2 verkürzen, ohne aber große Angst zu verbreiten, zu gut hatte der VfL Hüls den Gegner im Griff. In der 21. Min war es dann dem 16 jährigen Moritz Prechtel vorbehalten, mit einem schönen Tor auf 5:2 zu erhöhen. Nun wollte sich auch Torjäger Alexander Peuser nicht lumpen lassen und er erzielte den 6:2 (25. Min) Halbzeitstand. Nach dem Pausentee benötigte der VfL Hüls keine lange Anlaufzeit, um wieder erfolgreich zu sein, Tobias Piorunek erhöhte 2. Min nach dem Pausentee auf 7:2 (27. Min).Zwar gelang Allstedt das 7:3 (30.Min), aber in der 32.Min konnte Jens Herrmann das 8:3 für den VfL Hüls erzielen und nur eine Minute später stand wiederum Tobias Piorunek goldrichtig und erzielte das 9:3 (33.Min). Das Spiel war längst entschieden, aber der VfL Hüls ließ nicht locker und diesmal gab es aufgrund von Auswechslungen keinen großen Bruch, obwohl Allstedt noch auf 9:4 (35.Min) verkürzen konnte. Niels Mickeleit hatte dann in der gleichen Minute die passende Antwort zum 10:4 (35.Min) für Hüls parat. Leider konnte der 33 jährige Sebastian Beise in seinem Debüt nach 20 Jahren Abstinenz vom Rollhockey, in seinem ersten 2. Bundesligaspiel, für den VfL Hüls, kein Tor erzielen, obwohl sich die ein oder andere gute Chance bot. Trotzdem bot sich Sebastian Beise als gute Alternative für die Play-off Spiele an. Weitaus erfolgreicher war dafür Tobias Piorunek, der sich immer wieder gut in Szene setzte und meistens goldrichtig stand und so auch seinen vierten Treffer zum 11:2 (39. Min) erzielte. In der 46. Min erzielte Alexander Peuser dann wie in der ersten Halbzeit das letzte Hülser Tor zum 12:4. Mit diesen Sieg konnte der VfL Hüls nach Abschluss der Ligaspiele Platz eins behaupten und tritt jetzt im ersten Halbfinalspiel der Play-off Runde am 30.04.16 in Remscheid auf die ISO Remscheid, die am Samstag beim HSV Krefeld eine 5:3-Niederlage hinnehmen mussten und auf Platz 4 abgerutscht sind. Durch den ersten Platz hat der VfL Hüls wenn nötig am 07/08 Mai zwei Heimspiele in der Rundsporthalle, in der Serie best of three. und dann will der VfL Hüls ins Finale und den Meistertitel und den möglichen Aufstieg in die Erste Rollhockeybundesliga, nachholen. Das andere Halbfinalspiel wird zwischen dem HSV Krefeld und den Moskitos Wuppertal ausgetragen.
Der VfL Hüls spielte mit:
Pascal Rupsch—Torsten Klejdzinski—Tobias Piorunek (4)—Arne Wolf—Jens Herrmann(2)—Patrick
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.