Polsumer Bürgerinitiative lädt zum monatlichen Treffen ein

Anzeige
Marl: Restaurant Fuchsbau |

Jeden ersten Montag im Monat steht das Thema ELWEA Windrad im Mittelpunkt der Gespräche

Nach der Gründung der Bürgerinitiative „Polsumer Gegenwind“ Anfang März diesen Jahres ist viel passiert. Sowohl ein eigener Internetauftritt unter www.polsumer-gegenwind.de als auch eine eigene Facebookseite, www.facebook.com/polsumer.gegenwind wurden ins Leben gerufen, um interessierte Bürgerinnen und Bürger über ihre Aktivitäten zu informieren.
Doch nicht nur medial hat sich einiges getan. Die engagierten Polsumer Bürgerinnen und Bürger haben sich direkt bei dem diesjährigen Marler Besentag zusammen mit der Bürgerinitiative „Marler haben die Nase voll“ eingebracht und das Landschaftsschutzgebiet „Rennbach“ aus Richtung Polsum von Müll und Unrat befreit.
Ziel der Initiative ist auch der Erhalt des Landschaftsschutzgebietes „Rennbach“ und des Naherholungsgebietes rund um Polsum. Gerade dort hat und wird sich vieles, z.B. durch die SARIA-Erweiterung, die geplante Norderweiterung der BP in Scholven, das bereits genehmigte Windrad in Marl-Frentop und letztendlich auch durch das geplante Windrad der ELWEA nicht zum Vorteil verändern.
Diese Bedenken haben die Mitglieder der Bürgerinitiative „Polsumer Gegenwind“ in einem offenen Brief an den Bürgermeister der Stadt Marl, Werner Arndt, zum Aus-druck gebracht.
Die Polsumer Initiative trifft sich von nun an jeden ersten Montag im Monat um 19.30 Uhr im Restaurant „Fuchsbau“ an der Buerer Str. Hierzu sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Dort informieren die Aktiven nicht nur über den aktuellen Stand der Dinge, sondern laden auch zur Diskussion und Mitarbeit in einem der Kompetenzteams ein, um ihre Arbeit auf eine breite Basis zu stellen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.