Die Pallottiner verabschieden sich aus Christ König

Anzeige
Pater Bernhard Küpper vor einem Portrait seines Ordensgründers Vinzenz Pallotti im Pfarrhaus am Steigerweg. (Foto Emons)

Am Sonntag, 21. Januar, geht in der Winkhauser Kirchengemeinde Christ König eine Ära zu Ende. Dann verabschieden sich Pater Bernhard Küpper und Pater Franz Nguyen von ihren Gemeindemitgliedern im Mülheimer Norden.

Nach fast 63 Jahren geben die Pallottiner ihren Seelsorgestandort in Winkhausen auf. Grund ist der akute Nachwuchsmangel, der Ordensgemeinschaft, die 1846 vom römischen Priester Vinzenz Pallotti ins Leben gerufen wurde. Seit 1976 ist die Zahl der deutschen Ordensbrüder von rund 600 auf rund 250 zurückgegangen. Deshalb ist Christ König auch nicht der einzige Standort, den die (außerhalb Deutschlands) weiterhin stabile Ordensgemeinschaft hierzulande aufgeben muss.

Ihren letzten Gottesdienst in Christ König feiern Pater Bernhard Küpper, der die Leitung der Gemeinde 2011 übernahm, und sein Mitbruder Franz Nguyen am 21. Januar um 16 Uhr in der Christ-König-Kirche  am Steigerweg 1. Der reguläre Sonntagsgottesdienst, der um 10 Uhr beginnt, fällt an diesem Tag aus.

Auch künftig sollen in der Christ-König-Kirche samstags (17 Uhr) und sonntags (10 Uhr) Gottesdienste gefeiert. Weiter ist angedacht, dass die Krypta unter der Kirche zum Gemeindesaal umgebaut und das Gemeindehaus vermietet oder verkauft wird. Ins Pfarrhaus soll eine Priester-WG einziehen, deren Mitglieder außerhalb Mülheims arbeiten. Pater Bernhard wechselt als Seelsorger von Mülheim nach Limburg an der Lahn. Pater Franz geht als Seelsorger nach Herrne und bleibt weiter zuständig für die Vietnamesen im Ruhrbistum. Thomas Emons
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.