Mülheimer Senioren beraubt

Anzeige
Innerhalb von nur wenigen Stunden wurden am gestrigen Mittwoch, 24. Juni, Mülheimer Senioren erneut Opfer von Trickbetrügern.

Ob in Holthausen, der Altstadt oder in Heißen - zumindest drei Fälle wurden bislang bekannt. Die Mitbürger, die von Unbekannten angerufen wurden, waren 71, 80 und 93 Jahre alt. Mal bat die nette, aber falsche Enkelin um finanzielle Unterstützung, ein anderes Mal forderte ein Mann massiv angeblich noch ausstehende Schulden zurück oder es meldete sich der „gute Bekannte“, der ganz dringend um Geld bat.

Auch wenn die professionell vorgehenden Betrüger nur in einem Fall erfolgreich waren, von dem lebenslang ersparten Geld in Höhe von vielen tausend Euro wird das Opfer wohl nichts mehr zurückbekommen. Umso wichtiger sind Hinweise an die Polizei, mit denen die Ermittler möglicherweise den einen oder anderen Kriminellen überführen können.

In einem der Fälle, der sich in der Nähe der Frohnhauser Straße in Heißen zutrug, liegt der Polizei eine gute Täterbeschreibung vor. Hier trat eine etwa 40- jährige Frau in Erscheinung. Sie war auffallend stark geschminkt, mitbraunen Rändern an den Wangen. Die etwa 1,60 Meter große Unbekannte trug eine schwarze Hose, eine schwarze Lederjacke mit silbernen Nieten und hatte ihre langen schwarzen Haare zu einem Zopf gebunden. Sie sprach mit einem unbekannten Akzent.

Zeugen, die Hinweise zu der Frau geben können, melden sich bitte bei der Polizei Essen/Mülheim unter Tel. 0201-8290. Auch bei anderen verdächtigen Beobachtungen hofft die Polizei auf Unterstützung der Bürger.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.