Neues Gesicht der Evangelischen Ladenkirche

Anzeige
Ute Laß ist die neue Einrichtungsleiterin im Kirchenkreis an der Ruhr. (Foto: Foto: Evangelischer Kirchenkreis Ruhr)

Es gibt wahrscheinlich keine Frage, die man Ute Laß in ihrem Berufsleben noch nicht gestellt hat: Beratung für Krankenversicherte, für Suchtkranke, Schulsozialarbeit und allgemeine Sozialberatung zählen zu den bisherigen beruflichen Stationen der 47-jährigen Winkhausenerin. Seit Anfang Februar ist sie die neue Leiterin der Evangelischen Ladenkirche und Nachfolgerin von Dr. Nina Gutmann, die in den Ruhestand eingetreten ist.

Was können wir als evangelische Kirche für euch tun? Mit dieser Frage will Ute Laß den Mülheimerinnen und Mülheimern begegnen. Gerade auch denen, die mitten im Leben stehen. „Ich würde mich freuen, mit Angeboten auch die mittlere Generation zu erwischen“, so Ute Laß. Die Ladenkirche möchte sie gerne stärker als Ort der Begegnung für alle Generationen positionieren. Damit auch die ganz junge Generation sich wohlfühlt, hat sie gleich einmal eine Spielekiste mit an ihren neuen Arbeitsplatz gebracht.
Zur Kirche gehört auch ein ehrenamtliches Team, das im Schichtdienst die regelmäßigen Öffnungszeiten der evangelischen Anlaufstelle gewährleistet. „Die Zusammenarbeit von Haupt- und Ehrenamt auf Augenhöhe“, ist es, so Ute Laß, „die das Miteinander hier zu etwas ganz Kostbarem macht.“ Die Ladenkirche zeichnet sich laut der neuen Leiterin auch durch „die absolute Offenheit“ aus: Unverbindliches Vorbeischauen ist das Prinzip – und wer mag, kommt gerne öfter, erzählt Ute Laß von der Familie, in die sie gerade hineinwächst.
Mit ihrem Mann und ihrem 15-jährigen Sohn ist Ute Laß im CVJM-Stadtmitte und in der Vereinten Evangelischen Kirchengemeinde aktiv, außerdem singt sie im Broich-Saarner Chor Chorissimo. „Chor und Gemeinde sind für mich zu einer Heimat geworden“, berichtet sie. So kam es, dass die Katholikin Ute Laß schließlich konvertierte und vor vier Jahren zum ersten Mal in die Evangelische Ladenkirche kam – zum Kircheneintritt. Ab sofort heißt sie in der Kaiserstraße 4 selber die Besucherinnen und Besucher und natürlich auch neue Kirchenmitglieder herzlich willkommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.