Ruhig bleiben?

Anzeige
(Foto: PR-Foto Köhring)
Passend zum internationalen Tag gegen Lärm, Mittwoch, 24. April, hat sich die Klasse 8a der Schule am Hexbachtal gemeinsam mit dem Künstler Peter Helmke in einer Projektwoche mit dem Thema „Lärm“ beschäftigt.


Das Amt für Umweltschutz hat zum 16. Tag gegen Lärm (International Noise Awareness Day) gemeinsam mit Schülern der Schule am Hexbachtal eine Projektwoche durchgeführt. Das diesjährige Motto lautet „ruhig bleiben?“, was dem ein oder anderen im stressigen Alltag wohl eher schwer fallen dürfte.
Bereits auf dem Weg zur Schule oder der Arbeit beginnt die Dauerbeschallung. Automotor an: 70 Dezibel, Radio einschalten in mittlerer Lautstärke: 68 Dezibel, Hundegebell mit 99 Dezibel. All diese Geräusche belasten unser Ohr Tag für Tag, doch wie wir das empfindliche Organ schützen können, das wissen die wenigsten.
„Die Schüler sollten im Eigentest feststellen wie laut ihre alltägliche Umgebung ist“, erklärt Michael Stallmann vom Amt für Umweltschutz (Immissionsschutz).
Bewaffnet mit einem Dezibelmessgerät und jeder Menge guter Ideen starteten die Arbeitsgruppen ihre Mission.

Wie laut ist unsere alltägliche Umgebung?

Sie maßen quer in Mülheim verteilt die verschiedensten Lautstärkepegel. Messpunkte waren unter anderem der Standort Autobahnauffahrt A 40 in Dümpten/Mellinghofer Straße, ein Friedhof oder ein Waldgebiet. Über die doch verblüffenden Ergebnisse staunten die Schüler nicht schlecht: „Das ein Waldspaziergang so hohe Dezibelzahlen hat, wusste ich garnicht“, so eine Schülerin.
Auch Künstler Peter Helmke war mit der Zusammenarbeit zufrieden: „Meine Erwartungen an die Schüler waren anfangs doch etwas zu hoch, da spielte uns die Zeit leider nicht in die Karten. Letzendlich haben wir uns aber intensiv mit dem Thema Lärm und Lärmvermeidung, dem Ohr als wichtiges Organ und dem Darstellen von Lautstärke beschäftigt und ein tolles Ergebnis erzielt.“
Insgesamt sind alle Beteiligten stolz auf ihr Projekt, das sie auf großen Fotokollagen in der Wertstatt, Löhberg 35, am internationel Tag gegen Lärm präsentieren konnten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.