Wie kommt das T-Shirt zu uns? - Mülheimer Kinder gewinnen Wettbewerb

Anzeige
So sehen Sieger aus! Die Kinder der städtischen Tageseinrichtung „Abenteuerland“ haben beim NRW-Wettbewerb LogistiKids den ersten Platz belegt. (Foto: IHK Dortmund/Schütze)

LogistiKids der KiTa „Abenteuerland“ gewinnen NRW-Wettbewerb

Die Industrie- und Handelskammern (IHK) in Nordrhein-Westfalen und das Logistikcluster NRW haben erneut Kindergärten und Grundschulen für ihre Beiträge an dem Wettbewerb LogistiKids ausgezeichnet. Aus Mülheim an der Ruhr hat die Gruppe der städtischen Tageseinrichtung „Abenteuerland“ mit ihrem Projekt den ersten Platz in der Kategorie „Grundschulen“ von Einreichungen aus ganz NRW belegt.

„Die Kinder haben kreative und spannende Antworten auf die Fragen des Wettbewerbs gefunden. Es macht große Freude zu sehen, wie sie sich mit Fragen aus ihrem Alltag befassen und dadurch spielerisch logistische Abläufe nachvollziehen“, zeigt sich Dr. Gerald Püchel, Hauptgeschäftsführer der IHK zu Essen, erfreut über die Ergebnisse des Wettbewerbs.

Die Fragen lauteten bei den Kindergärten und Vorschulgruppen: „Vom Feld auf den Tisch: Wie kommt das Brot in unseren Kindergarten?“ und bei den Grundschulgruppen: „Wie kommt mein Lieblingsshirt in den Kleiderschrank?“ Bei der Beantwortung der Fragen wurden der Phantasie der Kinder keine Grenzen gesetzt: malen, basteln, filmen, bauen - alles war erlaubt! Die Gruppen sollten aus mindestens fünf Kindern bestehen. Die kreativsten und innovativsten Vorschläge wurden abschließend von einer Expertenjury aus Unternehmensvertretern ausgewählt und prämiert.

Transportweg eindrucksvoll verfilmt

Herausgekommen sind Spiele, Bilder, Filme und viel Sehenswertes rund um die Logistik. Die Schüler der städtischen Tageseinrichtung für Kinder „Abenteuerland“ in Mülheim haben sich intensiv mit der Logistikkette der Textilindustrie beschäftigt und so den ersten Platz in der Kategorie „Grundschulen“ belegt. Dabei wurde in einer Gruppenarbeit jede Station von dem Ernten der Baumwolle bis hin in den Laden besprochen. Die Kinder haben dazu spielerisch und mit selbst gebastelten Requisiten (einer Baumwollplantage, einem Schiff, einem Container und einem Laden) ein Rollenspiel eingeübt. Dieses wurde dann aufgenommen und eingeschickt. Das Besondere an dem Beitrag ist, dass die Kinder die Logistik in den absoluten Mittelpunkt gestellt haben und sich so mit dem Thema sehr intensiv beschäftigt haben. Zum Abschluss des Projektes haben die Kinder ein „Logistikfrühstück“ organisiert, um das Gelernte noch einmal gemeinsam zu vertiefen.

Im Rahmen des Jahresauftaktes Logistik des LogistikCluster NRW wurden die sechs Siegergruppen von Christoph Dammermann, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW, ausgezeichnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.