„Wir sind Feuer und Flamme für Mülheim!“ - 360-Grad-Video kündigt 4. Staffel von „Chicago Fire“ an

Anzeige
Tobias Rosin (22, links) und Florian Lappe (34) - sonst Feuerwehrmänner, jetzt Videodarsteller. Foto: Kai Peters
 
Tobias Rosin und Florian Lappe im brennenden Elternschlafzimmer. Foto: Kai Peters

Das Haus auf dem Gelände Zur Alten Dreherei brennt lichterloh. Per Funkspruch erfährt das Feuerwehrteam um Serien-Hauptcharakter Kelly Severide: Im oberen Geschoss befindet sich noch ein Mädchen! Die Rettungsaktion kann beginnen. Kamera: Action!

„Der Zuschauer erlebt die Story später in der Ego-Perspektive“, erklärt Mirsad Halilovic von NBCUniversal. „Man selbst ist der Feuerwehrmann und kann das Geschehen durch eigene Entscheidungen beeinflussen.“
Gedreht wird in Mülheim ein 360-Grad-Video als Teaser für die vierte Staffel der US-Serie „Chicago Fire“, welche ab 15. März in Deutschland ausgestrahlt wird. Das Brandschutzhaus der Berufsfeuerwehr hat man bewusst als Schauplatz ausgewählt. „Zur Option standen München, Frankfurt und Mülheim“, erklärt Halilovic. Nirgendwo sonst aber habe man derartige Unterstützung und vor allem gleichwertige technische Möglichkeiten wie in der Ruhrgebietsstadt vorgefunden.
„Größe und Ausstattung sind schon einzigartig“, kennt auch Thorsten Drewes von der Feuerwehr Mülheim die besonderen Gegebenheiten vor Ort. Speziell die Gasanlage war für die Produktion ein besonderes Plus: Durch die Möglichkeit des An- und Abstellens seien mehrere Takes möglich. „Wir sind Feuer und Flamme für die Serie und genauso für die Feuerwehr Mülheim“, schwärmt Halilovic. „ Wir haben hier das perfekte Haus und Team gefunden. Man hat uns direkt in die Mannschaft aufgenommen.“

"Wir sind stolz, mitzuwirken!"


Für die Feuerwehr selbst war das vor allem mit Stress verbunden. „Aber positivem Stress“, betont Drewes. Erst 16 Tage vor Drehbeginn sei der Erstkontakt entstanden. Es musste also schnell gehen - kein Problem natürlich für das stets einsatzbereite Team. Aus dem Kollegium erklärten sich kurzfristig neun Mann bereit, als Darsteller und Stuntleute mitzuwirken. „Angesichts des hohen Interesses hätten wir ein Casting veranstalten können“, lacht der Feuerwehr-Sprecher. In der Kürze der Zeit wurden die Laien-Schauspieler aber kurzerhand bestimmt. Zusätzlich wurde Drewes Tochter für die Opferrolle auserkoren. „Wir sind alle unheimlich stolz, mitzuwirken.“

Die Produktion läuft derweil schon auf Hochtouren. Die USA-Einsatzwagen stehen auf dem Hof. Die Requisite hat sich auf einer Bierzeltgarnitur eingerichtet, näht letzte „Chicago Fire Dep.“-auf die Anzüge. Die Darsteller bekommen letzte Anweisungen für ihre Rollen, während über die Lautsprecher ein echter Einsatz für die Berufsfeuerwehrmänner eingesprochen wird.
Als sogenanntes „First Team“ oder erstes Angriffsteam gehen später Florian Lappe und Julian Meier-Spiering in das brennende Haus. Auf Lappes Helm ist die extra angefertigte weil hitzebeständige 360-Grad-Kamera angebracht. Sie kämpfen sich durch die Flammen des Wohnraums im Untergeschoss, die Treppen hinauf zum Elternschlafzimmer und Büro und schließlich in die zweite Etage, wo das Kinderschlafzimmer untergebracht ist. Ausgestattet wurden alle Räume durch das Filmteam. „Üblicherweise sind die Wände und Böden nackt“, erklärt Drewes. „Aber das Mobiliar bleibt uns nach Drehschluss als Spende erhalten“, freut er sich über den kleinen Mehrwert künftiger Feuerwehr-Übungen.

Serienstart in Deutschland ist am 15. März


An mehreren Stellen können sich die User während der Geschichte entscheiden, wie es weitergeht. Aber Achtung: Während des Einsatzes könnte es hier und da auch mal ordentlich knallen! So alles richtig läuft, gelingt am Ende aber die Rettung - so wie man es sich eben auch stets von den Serienhelden wünscht.
Der fertige, interaktive Kampagnen-Spot - ein 360 Grad Video mit eigens entwickelter Headmount Rig mit acht Kameras für 360 VR produziert - wird voraussichtlich ab 29. Februar über www.universalchannel.de zu sehen sein. Ein „Making of“ soll die Entstehungsgeschichte in Mülheim noch einmal filmisch erzählen. Parallel dazu gibt es eine YouTube-Version mit linearer Geschichte (ohne Entscheidungsmöglichkeiten). „Man kann dadurch einmal selbst in die Welt von Chicago Fire eintauchen - die hoffentlich niemals persönliche Realität wird“, wünscht NBSUniversal allen Nutzern viel Spaß am Video und der bevorstehenden vierten Staffel über die Feuerwehrmänner und -frauen des 51. Departments. Zu sehen ist die ab Dienstag, 15. März, 21 Uhr über Universal Channel beim Bezahlsender Sky. Im Free-TV läuft die Staffel voraussichtlich im Herbst an.


Mehr Bilder zum Dreh finden Sie HIER.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.