Notdienste eingerichtet: Betriebsferien bei der Stadtverwaltung „zwischen den Jahren“

Anzeige
Das Kunstmuseum ist auch zwischen den Feiertagen geöffnet. Foto: Joshua Belack

Zum wiederholten Male macht die Stadtverwaltung „zwischen den Jahren“ Betriebsferien. Dafür setzen die Mitarbeiter ihren Urlaub ein. Diese Maßnahme dient der allgemeinen Kosteneinsparung bei Energie und Personal. Geschlossen ist die Verwaltung damit vom 23. Dezember bis einschließlich zum 1. Januar. Der normale Dienstbetrieb beginnt wieder am 2. Januar.

Auch das Bürgeramt, die Bürgeragentur, die Wertstadt sowie das Technische Rathaus sind geschlossen. Sicherheit und Ordnung, so die Stadt, seien selbstverständlich auch „zwischen den Jahren“ sichergestellt. Dafür stehen Notdienste in der Sozialagentur und im Sozialamt zur Verfügung – und natürlich der 24-Stunden Bereitschaftsdienst der Berufsfeuerwehr.

Die Dienststellen des Sozialamtes, einschließlich der Sozialagentur, schließen am Freitag, 22. Dezember, um 12.30 Uhr. Die Dienststellen der Sozialagentur haben zwischen den Feiertagen geöffnet: Mittwoch und Donnerstag von 8 bis 12.30 Uhr und Freitag von 8 bis 14 Uhr. Die übrigen Dienststellen des Sozialamtes, Ruhrstraße 1, stehen generell zu den jeweils üblichen Öffnungstagen und –zeiten bis 12.30 Uhr zur Verfügung. Es handelt sich aber um einen Notdienst mit weniger Personal, so dass nur Notfallanliegen bearbeitet werden können.

Vom 27. bis 29. Dezember ist die Stadtverwaltung in unabweisbaren Notfällen unter der Tel. 455-0 (8 bis 16 Uhr) erreichbar.

Weitere Öffnungszeiten

Die Verwaltung des Kunstmuseums ist vom 27. Dezember bis einschließlich 3. Januar nicht besetzt. Die Ausstellungen und Sammlungen des Kunstmuseums sind vom 26. bis 30. Dezember von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Geschlossen bleibt das Haus am 24., 25. und 31. Dezember sowie am 1. Januar.

Die Stadtbibliothek im Medienhaus und die vier Schul- und Stadtteilbibliotheken sind am 24. und 31. Dezember geschlossen. Geöffnet ist in der Stadtbibliothek im Medienhaus vom 27. bis 30. Dezember und am 2. und 3. Januar zu den üblichen Öffnungszeiten.
Die Rückgabe von Medien (mit Ausnahmen von Noten und Gesellschaftsspielen) ist auch am 24. und 31. Dezember über den Rückgabeautomaten im Foyer des Medienhauses möglich. Die Zweigstellen haben vom 27. bis 30. Dezember sowie am 2. und 3. Januar zu den normalen Öffnungszeiten geöffnet.

Der Lesesaal des Stadtarchivs im Haus der Stadtgeschichte bleibt ebenso wie die Ausstellung „WortReich: Reformation in Mülheim an der Ruhr. Wege – Wirken – Wandel“ ab dem 23. Dezember geschlossen. Ab dem 2. Januar ist der Lesesaal wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten (montags und donnerstags, 9 bis 16 und dienstags 9 bis 18 Uhr) geöffnet. Während dieser Zeit kann dann auch wieder die Ausstellung besichtigt werden.

Das Tierheim an der Horbeckstraße ist in der Zeit vom 24. bis 31. Dezember geschlossen. Den Notdienst für Fundtiere übernimmt die Berufsfeuerwehr unter Tel. 455-3790. In Notfällen kann eine Nachricht auf Band unter der Rufnummer 372211 gesprochen werden; das Band wird regelmäßig abgehört. Reguläre Besuchstage finden wieder ab dem 2. Januar statt.

Das Tiergehege ist an allen Tagen tagsüber geöffnet. Die städtischen Friedhöfe sind im Rahmen der vorgesehenen Öffnungszeiten tagsüber erreichbar.

An den Weihnachtstagen (24. bis 26. Dezember) sowie an Silvester und Neujahr sind das Friedrich-Wennmann-Bad und Hallenbad Süd geschlossen. Ansonsten sind die beiden Bäder während der Betriebsferien geöffnet. Weitere Informationen zu den Öffnungszeiten gibt es unter der Rufnummer 455-5252 oder unter "Mülheimer Bäder".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.