Du bist dran

Anzeige
„Du bist dran.“
„Nein ich hab grad gewürfelt, Horst ist dran.“
Man hört das Klackern von Würfeln. „Eine drei, ich ziehe vor bis zum Rathaus und kaufe diesen. „ Leises Rascheln begleitet diese Worte. „Dann schliesse ich den Parkplatz und lasse den Platz neu Pflastern.“ „Warte, du hast eine Zwei und eine Eins gewürfelt, bei eins musst du erst eine Karte ziehen.“ „Seit wann ist das denn so? Das hatten wir doch bisher nicht. „
„Das haben wir beim letzten Mal beschlossen, als du mit deiner Sekretärin auf den Malediven warst um den Gutachter für die Verkehrsführung der Innenstadt zu treffen.“
„Ach so, na gut. Was haben wir denn da? Bei einem deiner Miethäuser wurde Asbest festgestellt. Zahle 100.000 Euro für die Sanierung oder kaufe dir für 70.000 Ein Gutachten, welches das erste wiederlegt. Na da zahl ich lieber die 70.000. Egon, du bist dran.“
Wieder hört man die Würfel. „Eine acht. Oh die MVG. Die kaufe ich und streiche direkt drei Buslinien und eine Strassenbahnlinie. Das macht dann an Einsparungen eine halbe Million.“
„Das ist viel zu viel, das kann nicht sein.“ „Doch schau hier, jede gestrichene Linie bringt 125.000 Euro an Einsparungen.“ „Ach verdammt, du hast auch immer ein Glück. Gieslinde, du bist dran.“
„Na wartet, Euch Männern zeig ichs. Eine zehn, die bringt mich zum Gericht, also eine Karte ziehen. Der Stadtrat wurde vom Bund der Steuerzahler bei der Veruntreuung von Steuergeldern erwischt, jeder zahlt eine viertel Million in die Stadtkasse.“
Um den Tisch macht sich unwilliges Murren breit, gefolgt von raschelndem Papier.
„Ich hab nicht mehr soviel Geld. Ich hab mit meinem letzten Geld Anteile am RWE gekauft. Kann mir einer von Euch was leihen?“
„Ich geb dir das Geld, aber als Sicherheit bekomm ich von dir den Golfplatz.“ „Halsabschneider, aber gut. Wer ist dran? Wilhelm, du darfst.“
„Ihr könnt echt gar nichts. DA, eine… oh, eine Sieben. Eine sechs und eine eins. Also eine Karte ziehen. Erhöhen sie zwei Steuern ihrer Wahl. Senken sie in einem Stadtteil ihrer Wahl die Grundstückspreise um ein Viertel. Na das nenn ich doch mal Glück.“
„Meine Herren, dies war wieder eine sehr erfolgreiche Ratssitzung, morgen teilen wir der Presse mit, was wir einstimmig beschlossen haben, wir sehen uns dann nächste Woche zur gleichen Zeit. Wir müssen doch noch herausfinden was mit der Duisburger Strasse gemacht wird.“
„Ach, das haben wir in einer kleinen Runde zwischendurch schon beschlossen. Natürlich wird die Allee den Namen unserer Stadtherrin tragen. Wir wollten dich da eigentlich mit überraschen.“
„Ach meine Herren, ich bin zutiefst gerührt. Dafür habt ihr bei der nächsten Ratssitzung jeder einmal Würfeln zusätzlich.“
0
1 Kommentar
22
Marion Sonderbrink aus Mülheim an der Ruhr | 24.05.2013 | 21:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.