Danish Dynamite

Anzeige
Sichere Sieger im Mixed wurde das dänische Paar Joachim Fischer Nielsen / Christina Pedersen mit 21:18/21:17 über die zweite dänische Paarung Mads Pieler Kolding / Kamilla Rytter Juhl. (Foto: Claudia Pauli)

Das waren dänische Festspiele in der RWE-Sporthalle. Bei der 58. Auflage der Internationalen Deutschen Badminton Meisterschaften sicherten sich die Nachbarn aus dem Norden vier von fünf Titeln!

Und mit Mads Pieler Kolding und Kamilla Rytter Juhl holten jeweils zwei Titel – im Herren- bzw. im Damendoppel und gemeinsam im Mixed.
Deutschlands Badminton-Asse hatten vorzeitig die Segel streichen müssen oder konnten erst gar nicht antreten. Die verletzungsbedingten Absagen von Marc Zwiebler und Johannes Schöttler sowie das Ausscheiden des Mixed Birgit Michels / Michael Fuchs im Viertelfinale haben dem Turnier nicht gut getan. Erstmals seit Jahren gab es an den beiden Finaltagen wieder Eintrittskarten an den Kassen und etliche Sitze blieben leer. Besonders viel und Weltklasse-Badminton hatten sie denn auch nicht verpasst. Ein Europameister Jan Ø. Jørgensen fertigte den ungesetzten Indonesier Dionysius Hayom Rumbaka im Endspiel ruck zuck ab. Völlig unspektakulär, aber ausserordentlich fit, schlagsicher und siegeswillig holte er sich im Stile des ehemaligen dänischen Weltklassespieler Morten Frost den Titel.

Carolina Marin verspielt Titelgewinn

Aufregender und teileweise spannender verlief dagegen das Dameneinzel. Die Weltmeisterin und Publikumsliebling Carolina Marin aus Spanien, sorgte für das sehr seltene Erlebnis, dass der Schiedsrichter in einem Endspiel gleich zwei Mal die Rote Karte (wg. Spielverzögerung) zeigen musste. Dies wiederum war im alles entscheidenden 3. Satz mit dem doppelten Punktgewinn für die Gegnerin verbunden. Und für Marin war das Match danach gelaufen. Dies war von Marin nicht weltmeisterlich und total unprofessionell.
Die Finalergebnisse:
Mixed: Joachim Fischer Nielsen / Christina Pedersen (DEN/Nr. 1) – Mads Pieler Kolding/Kamilla Rytter Juhl (DEN/Nr. 6) 21:18/21:17
Dameneinzel: Sung Ji Hyun (KOR/Nr. 1) – Carolina Marin (ESP/Nr. 2) 21:15/14:21/21:6
Herreneinzel: Jan Ø. Jørgensen (DEN/Nr. 1) – Dionysius Hayom Rumbaka (INA) 21:12/21:13
Damendoppel: Della Destiara Haris / Rosyita Eka Putri Sari (INA) – Christinna Pedersen/Kamilla Rytter Juhl (DEN/Nr. 2) 18:21/21:17/9:21
Herrendoppel: Vladimir Ivanov / Ivan Sozonov (RUS/Nr. 6) – Mads Conrad-Petersen / Mads Pieler Kolding (DEN/Nr. 4) 20:22/19:21
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Patrick Wagener aus Hamminkeln | 04.03.2015 | 07:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.