Marathon einmal auf dem Wasser - Ältestes Boot und jüngster Steuermann behaupten sich auf dem Rhein

Anzeige
Da die Schifffahrt auf dem Rhein ungehindert weitergeht, müssen die Boote mit speziellen Aufbauten gegen den teils sehr hohen Wellengang geschützt werden. In diesem Jahr nahmen über 900 Ruderer in 178 Booten teil.
Der Düsseldorfer Rheinmarathon ist nicht nur einer der ältesten Langstrecken-ruderwettbewerbe, sondern auch der mit der längsten Strecke in NRW. Genau 42, 8 Kilometer legten am vergangenen Samstag die Ruderer auf der Fahrt von Leverkusen nach Düsseldorf zurück. Einziger Mülheimer Teilnehmer war der Classic Boat Club e.V. (CBC), der mit seinem 85 Jahre alten Doppelvierer „Main“ anrückte. Die Teilnahme war von Anfang an von Schwierigkeiten gezeichnet. Das einzige passende Boot war eigentlich überholungsbedürftig und berufliche Termine verhinderten ein gemeinsames Training. Als sich dann auch noch der Schlagmann einen Tag vor dem Rennen krank meldete, war die Teilnahme mehr als gefährdet. Retter in der Not war dann Dogan Ayger vom Fenerbahce Ruderclub in Istanbul, der spontan einsprang. So bekam der Rheinmarathon für den CBC unverhofft einen internationalen Touch. Die Mannschaft aus Martin Ohrt, Ralf-Peter Stumme, Ernst Jörg Schütte, besagtem Dogan Ayger und dem erst zwölf Jahre alten Steuermann Raban Stumme konnte sich dann doch noch in der Königsklasse (Rennen 18, Offener Männer Gigdoppelvierer) dem Starter in Leverkusen stellen. Trotz technischer Probleme mit den Dollen - „Jetzt rächte sich die unterbliebene Probefahrt“ so Obmann Stumme - konnte sich die Mannschaft mit Platz 13 von 20 Startern im Mittelfeld behaupten. „Wenn die Hände wieder verheilt sind, werden wir mal über einen Start unter besseren Bedingungen im nächsten Jahr sprechen“, so Stumme zur Teilnahme des CBC am Rheinmarathon 2016.
Neben den Wertungen in den zahlreichen Altersklassen gab es auch einige Sonderpreise. In diesem Jahr wurde auch erstmalig ein neuer Preis vergeben, der vom CBC gestiftete „Clinker Four“ für das schnellste in klassischer Holzbauweise erstellte Boot. „Wir wollten die Vereine ermutigen, ihre klassischen Boote zu erhalten - und vor allem auch zu nutzen, so wie der CBC“ so Oliver Neuhoff, Pressesprecher des CBC. Wie gut das geklappt hat kann man daran erkennen, dass der erste Gewinner ausgerechnet eine Jugendmannschaft der Rudergesellschaft Benrath war. Der CBC erreichte in dieser Wertung übrigens Platz fünf von insgesamt acht gewerteten Booten, was gewiss Ansporn für eine erneute Teilnahme am 1. Oktober 2016 zur dann 45. Auflage der Traditionsveranstaltung auf dem Rhein ist.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.