"RWW-Cup" im Unterwasserrugby: Mannschaftssport im 3D-Raum

Anzeige
Gleich drei Turniere in einem finden am kommenden Samstag im Hallenbad Süd statt: der „RWW-Cup: Kampf um den Goldenen Ball, den Diamantenen Ball und den Jugendball“. Zuschauer sind bei dem einzigartigen Mannschaftssport im 3D-Raum willkommen. (Foto: TSC Mülheim)
Mülheim an der Ruhr: Hallenbad Süd |

Wieder einmal hochkarätig besetzt ist der „RWW-Cup: Kampf um den Goldenen Ball“ im Unterwasserrugby. Unter anderem zu Gast in Mülheim sind Weltmeisterinnen und Vize-Weltmeister.

Eingeteilt in drei Gruppen spielen zunächst die zwölf gemeldeten Herrenteams im Modus „Jeder gegen Jeden“, anschließend treten die jeweils Gleichplatzierten noch einmal gegeneinander an. „Zum Schluss gewinnt der, der die beste Technik und die beste Kondition hat“, mutmaßt Hans-Peter Rams vom Organisationsteam des Tauch-Sport-Clubs (TSC). Favorit auch im Jahr 2015 ist der TC Bamberg. Den ersten Platz streitig machen wollen dem amtierenden Rekordmeister der SV Rheine, der DUC Krefeld, der DUC Köln und der DUC Bottrop sowie zwei internationale Teams aus Florenz (Italien) und Groningen (Niederlande). Wichtig ist das Turnier nicht nur für die Mülheimer Spieler - vor allem die Jüngeren -, die zurzeit auf dem letzten Tabellenplatz stehen. Auch für die anderen Teams darf das Turnier als „Platzbestimmung“ gesehen werden. „Die Mannschaften können sehen: Wo stehen wir?“, sagt Rams.

Vier Damenteams kämpfen um den Diamantenen Ball

Zum mittlerweile neunten Mal kämpfen vier Damenteams um den Diamantenen Ball. Abtauchen werden die mehrfachen deutschen Meisterinnen FS Duisburg - darunter auch TSC-Spielerin Silvia Schnell -, die Rekordmeisterinnen und mehrfache „Kampf um den Diamantenen Ball“-Gewinnerinnen Tauchclub Berlin sowie die amtierenden Meisterinnen vom UC Langen und ein österreichisches Mixed-Team vom UWRC Wien/Graz. Die Damenmannschaften spielen jeweils zweimal gegeneinander, dann wird abgerechnet.

Die Jugend muss bereits am Freitagabend unter Wasser

Bereits am Freitagabend findet der „Kampf um den Jugendball“ statt - als „Ergänzug zur Arbeit in den Vereinen“, sagt Organisator Thomas Schmitz. Und ergänzt: „Dieses Turnier ist gedacht als Teil unserer Jugendförderarbeit.“ Die Jugendlichen spielen - teils vereinsübergreifend - in gemischten Teams unter den gleichen Bedingungen wie auch die Großen einen Tag später. Im Rahmen einer kleinen Feier im Clubhaus des TSC werden abends die Pokale übergeben.
Die Turniere „Kampf um den Goldenen Ball“ und „Kampf um den Diamantenen Ball“ werden am Samstag, 7. November, zwischen 8 und 18 Uhr im Hallenbad Süd, An den Sportstätten 2, ausgetragen. Zuschauer sind willkommen, der Eintritt ist frei. Dank mehrerer Unterwasser-Kameras können alle Spiele auf Videomonitoren verfolgt werden.
Unterstützung erfährt das Organisationsteam seit 2008 von der RWW Rheinisch-Westfälischen Wasserwerksgesellschaft mbH. „Wir sind sehr froh darüber“, sagt Rams, „die Zusammenarbeit gab dem Turnier noch einmal einen neuen Anstrich.“


TRAINING
- Die Erwachsenen trainieren immer montags und freitags jeweils um 2030 Uhr im Hallenbad Süd, An den Sportstätten 2.
- Kinder und Jugendliche trainieren immer sonntags um 16 Uhr ebenfalls im Hallenbad Süd.
- Ansprechpartner ist Christian Haack, Tel. 0172-3521781.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.