Zehnte Auflage der medl-Nacht der Sieger

Anzeige
Die Jungs der MülheimerParkourGeneration sind die Lokalmatadoren der Veranstaltung. (Foto: Mülheimer Sport Service)
 
Das Duo Valery (Foto: Mülheimer Sport Service)

Am Samstag, 5. April 2014, geht die „medl-Nacht der Sieger“ in ihre zehnte Auflage. Die Veranstaltung, die die Ehrung von Mülheims erfolgreichsten Sportlern mit einer hochkarätigen Sportshow verbindet, hat sich längst zum beliebtesten gesellschaftlichen Ereignis in Mülheim entwickelt.

Dabei wird die rund 100.000 Euro teure Show zum größten Teil von Sponsoren finanziert. Dass das so bleiben sollte, dafür wirbt auch medl-Geschäftsführer Hans-Gerd Bachmann, der den Mülheimer Versorger bald verlassen wird. „Solange die Qualität der Show so hoch bleibt, wird sich die medl sicher auch in den kommenden Jahren dort engagieren“, ist Bachmann überzeugt. Er misst der Show nicht nur Unterhaltungs-, sondern auch Vorbildcharakter zu: „Die oft jungen Akteure bringen nicht nur Höchstleistungen, sondern sind auch mit großem Spaß bei der Sache.“ Das habe eine Vorbildfunktion für Mülheimer Kinder, die man dringend brauche, um sie zu Bewegung und Sport zu bringen.
Aber auch wenn die medl Titelgeber der Veranstaltung ist, so seien eine Reihe von Sponsoren mit ihm Boot und unverzichtbar.

Claus Lufen moderiert

Wie in den Vorjahren auch führt Claus Lufen, Sportmoderator beim WDR, gewohnt launig durch das hochkarätige Programm. Insgesamt 13 Darbietungen der unterschiedlichsten Art sorgen für ein abwechslungsreiches Programm. Die erste Show startet am Nachmittag um 15 Uhr, die zweite um 19.30 Uhr. Die Sportlerehrung findet ausschließlich in der Abendveranstaltung statt, die deswegen länger dauert. Das Programm ist identisch. Nach der zweiten Show sind alle Besucher eingeladen, bei der nahtlos anschließenden After-Show-Party weiter zu feiern.

Ihre Premiere bei der „medl-Nacht der Sieger“ feiern die Fliegenden Homberger, obwohl es die Duisburger nicht weit haben. 40 Akrobaten versprechen einen rasanten und turnerisch verblüffenden Show-Act. Ebenfalls erstmals mit dabei ist die MülheimerParkourGeneration. Die vier Kernmitglieder Lars Thieme, Luke Brandenburg, Kevin Rutkowski und Christopher Fastrich haben sich im Projekt Jugendsportpark kennengelernt und betreiben dort die Sportart Le Parkour. Was man damit alles anstellen kann, werden sie im April zeigen.

Für artistische Hochleistung steht Maxim Kriger. Als einer der führenden Vertreter dieser Kunst zeigt er, welche Figuren man auf ein Brett zaubern kann, das wiederum auf einer unsteten Rolle liegt.

STV Wettingen: Der erfolgreichste Turnverein der Schweiz

Schweizer Turner sind bereits Stammgast bei der medl-Nacht. „In der Schweiz gibt es für dieses Show-Turnen eine ganz eigene Kultur“, weiß Ralf Wind, Leiter der RWE-Halle und stellvertretender Leiter des Mülheimer SportService (MSS). Und so freut er sich, im kommenden Jahr eine Gruppe des Turnverein STV Wettingen in Mülheim begrüßen zu können. „Diesen Verein wollten wir immer schon haben, er gehört zu den erfolgreichsten Vereinen der Schweiz“. Die 55 Turnerinnen und Turner zwischen 15 und 38 Jahren werden unter anderem spektakuläres Synchronturnen zeigen.

"Dancefloor Destruction Crew" tanzte sich in das "Got to Dance"-Finale

Aus dem Fernsehen bekannt ist die Gruppe „Dancefloor Destruction Crew“. Nachdem die Jungs bereits beim „Supertalent 2010“ teilgenommen hatten, schafften es die Break-Dance-Weltmeister bei der Show „Got to Dance“ bis ins Finale. Inzwischen tanzen sie professionell.

Die vier jungen Männer des „White Gothic“-Quartetts wollen das Publikum durch Hand-Balance-Akrobatik beeindrucken. Bei der Jury des Internationalen Zirkusfestivals in Izhevsk haben sie das 2011 bereits geschafft und wurden mit Bronze ausgezeichnet.

Dänische "Talentholdet" wieder dabei

In Mülheim schon bekannt sind die Turner der dänischen „Talentholdet“. Der Begriff Gymnastik beschreibt ihre Kunst nur rudimentär. Für Mülheim üben die dänischen Hochleistungssportler ein neues Programm ein.
Magie verbreitet „Prince of Illusions“. Marcel Kalisvaart verblüfft die Zuschauer durch seine Illusionen. Das Duo Valery gehört zu Europas besten Luftakrobaten und ist an einer Zirkusschule ausgebildet worden. Das gilt auch für Valery Ostroverhov, der mit unglaublicher Präzision eine zum Leben erweckte Puppe spielt. Die französischen Reiter „Les Horsmen“ erheitern durch Komik und schauspielerische Leistungen.
Karten für die „medl-Nacht der Sieger“ kosten 15 und 18 Euro, Familienkarten für zwei Erwachsene und zwei Kinder 50 Euro, jedes weitere Kind 10 Euro. Sie sind erhältlich beim Mülheimer SportService, Südstraße 23, Tel. 455-5213, oder im Internet unter www.medl-Nacht-der-Sieger.de. In der Vergangenheit war die Abendshow mit 2200 Besuchern in der Regel ausverkauft.

Wahl zu Sportlern des Jahres

Geehrt werden bei der Wahl zum Sportler des Jahres die besten Aktiven in verschiedenen Kategorien: Jugendsportler und -sportlerin 2013, Sportler- und Sportlerin 2013 sowie Mannschaft und Aufsteiger des Jahres. Die Aktiven werden nach bestimmten Kriterien vom Vorstand des Mülheimer Sportbundes nominiert. So muss man mindestes Deutscher Meister sein oder internationale Erfolge vorweisen. Abgestimmt wird zwischen dem 3. und 21. März: Zu 50 Prozent von einer Sportfachjury, die anderen 50 Prozent sind eine öffentliche Wahl im Internet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.