Eine Nacht, eine "Extraschicht"

Anzeige

Illusionisten und Physikanten, inszenierte Eleganz und natürliche Schöpfungskraft, Selfies, Bauchredner, Lesungen und Kettenfädeln: Das ExtraSchicht-Angebot der vier markanten Oberhausener Spielorte wandelt gekonnt auf der Grenze zwischen Schein und Sein.

Die Ausstellung „Wunder der Natur“ im Gasometer ist dabei ein ebenso spannender Programmpunkt wie Vintage-Walking-Acts in der Ludwig Galerie Schloss Oberhausen, das Thema Elektromobilität im LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg oder der „Buhrgzauber“ mit Magie und Kabarett im Theater an der Niebuhrg.
Überwältigende Bilder im Großformatwidmen sich in der aktuellen Ausstellung des Gasometers den „Wundern der Natur“.
Das Wirken der Reportage- und Modefotografin Regina Relang sind Themen der aktuellen Ausstellung „Inszenierte Eleganz“ in der Ludwig Galerie. Besucher sind zudem eingeladen in der Malschule „Chanel“-Ketten und Armbänder zu fädeln oder ihren ganz persönlichen „Look der ExtraSchicht“ zu kreieren – und im Innenhof des Schlosses in Outdoor-Selfies festzuhalten.
Ein weiterer Programmpunkt: die Ausstellung „Space transforming Body – Rebecca Raue – Malerei“, des Kunstvereins; zudem haben Artothek und Museumsshop geöffnet.

Die ExtraSchicht in Bewegung


Moderne Konzepte der Elektromobilität, grundlegende Gesetze der Physik, unterhaltsame Mitmach-Experimente und viel Dampf im Einsatz: Im LVR-Industriemuseum Zinkfabrik Altenberg kommt die ExtraSchicht so richtig in Fahrt. Stündlich werden auch kindgerechte Führungen durch die Sonderausstellung „Aufgeladen! Elektromobilität zwischen Wunsch und Wirklichkeit“ und die Dauerausstellung „Schwerindustrie“ angeboten.
Eine Nacht lang wird das Theater an der Niebuhrg, Niebuhrstraße 61 zum zauberhaften Treffpunkt für Illusionisten und Wirklichkeitsverdreher. Zur ExtraSchicht teilen sich hier einzigartige Zauberkünstler wie Erasmus Stein, Marco Brüser, Ergie Wäggedawn und Tim Becker die Bühne und versprechen eine faszinierende Mischung aus Magie, Comedy, Improtheater, Kabarett und Bauchredekunst. Die Bilder der Modefotografin Regina Relang sind zurzeit in der Ludwig Galerie zu sehen. Auch diese ist zur "Extraschicht" geöffnet. Foto: Regina Relang/Ludwig Galerie Immer am letzten Samstag im Juni, von 18 Uhr bis 2 Uhr, bespielen rund 2000 Künstler ehemalige Industrieanlagen, Museen und Landmarken. Mit einem einzigen Ticket haben die Gäste nicht nur Eintritt zu allen Spielorten, sondern auch freie Fahrt in den öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in den Shuttlebussen, die zwischen den Spielorten pendeln. Infos unter www.extraschicht.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.