Lebensmüde wollte von der Brücke springen

Anzeige

"Person steht auf Autobahnbrücke und droht zu springen". Mit diesem Einsatz beauftragt zu werden ist der Albtraum eines jeden Polizisten. Am Mittwoch, 16. März, war dieser Einsatz Realität für zwei junge Oberhausener Polizisten und mehrere Passanten.

Eine lebensmüde Frau war am frühen Abend über das Brückengeländer der Autobahnbrücke auf der Wanner Straße geklettert. Couragierte Passanten hatten sie dabei beobachtet und sofort das Richtige getan. Mehrere Passanten redeten der Frau, die nur noch mit den Zehenspitzen auf dem Brückenabsatz stand, gut zu und hielten sie an ihren Armen fest. Zeitgleich informierten sie sofort Polizei und Rettungsdienste über den Notruf 110.
Bis zum Eintreffen der Polizisten verhinderten die mutigen Passanten, dass die Lebensmüde auf die vielbefahrene A516 sprang. Die Polizisten trafen schon kurz nach dem Notruf am Einsatzort ein und sicherten die noch immer auf der anderen Seite des Brückengeländers stehende Frau.
Wohl auch bedingt durch diese psychische Ausnahmesituation war eine Kommunikation mit der Frau, die ständig darum bat losgelassen zu werden, unmöglich. Als dann offensichtlich auch noch ihr Kräfte schwanden und sie am ganzen Leib zitterte, griffen die Polizisten beherzt zu und zogen sie mit vereinten Kräften zurück auf den
sicheren Gehweg. Dort nahmen die schon wartenden Oberhausener Rettungssanitäter und Rettungsassistenten die Frau sofort in ihre Obhut.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.