Neue Bachtrasse bringt Wegesperrungen

Anzeige
gggg. Foto: privat

Die Emschergenossenschaft beginnt aktuell mit der Renaturierung des Läppkes Mühlenbachs im Bereich des alten Güterbahnhofes an der Stadtgrenze zu Essen-Frintrop.

Gebaut wird zunächst bis zirka Ende des Jahres im südlichen Abschnitt zwischen den Bahngleisen. Während der Arbeiten kommt es ab sofort zu Einschränkungen, was die Nutzung der Wegeverbindungen angeht. Die Emschergenossenschaft bittet um Verständnis.
Die Wegeverbindung zwischen Gehölzgarten und Ruderalpark ist für die Dauer der Arbeiten gesperrt. Die Treppe von der Ripshorster Straße zum Gehölzgarten wird ebenfalls für die Dauer der Arbeiten gesperrt, genauso wie die Unterführung zwischen Ruderalpark und Gleispark. Der Ruderalpark selbst wird für die Dauer der Arbeiten auch gesperrt.
Aufgrund der Sperrungen der oben genannten Zugänge wird folgende Umleitung empfohlen:
Über die Treppe an der Ripshorster Straße gelangt man in den Gleispark und von da aus führt eine Umleitungsstrecke entlang der Bahntrasse an der Dellwiger Straße bis zum Brammenring.
Im unmittelbaren Bereich des alten Güterbahnhofs wird die Emschergenossenschaft circa 60.000 Kubikmeter Erde ausheben und zu kleinen Hügeln aufschichten. Für das Gewässer wird ein komplett neues Bett gestaltet, das auch optisch wieder mehr einem mäandernden Bach gleichkommen soll.

Trennung von Schmutz- und Reinwasser


Bis dann auch Wasser durch den neuen Läppkes Mühlenbach fließen kann, wird es aber noch etwas dauern, denn zunächst muss die Emschergenossenschaft unterhalb des alten Güterbahnhofs einen neuen Abwasserkanal für das Schmutzwasser des Läppkes Mühlenbachs verlegen. Erst wenn die Trennung von Schmutz- und Reinwasser abgeschlossen ist, kann auch die Umleitung des Reinwassers in den neuen Bachverlauf erfolgen. Die Emschergenossenschaft plant derzeit, mit dem Bau des Abwasserkanals im Laufe des Frühjahres beginnen zu können.
Der Oberlauf des Läppkes Mühlenbachs an der Stadtgrenze Essen/Oberhausen ist bereits renaturiert und bietet einen kleinen, aber feinen Vorgeschmack auf die Zukunft des Neuen Emschertals. Im Bereich der Dellwiger Straße jedoch verschwindet der Läppkes Mühlenbach in einem unterirdischen Rohr und tritt erst im Bereich des Gehölzgartens Ripshorst als offener Schmutzwasserlauf wieder zu Tage. Diese „Lücke“ füllt die Emschergenossenschaft nun mit der Offenlegung des Läppkes Mühlenbachs.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.