Kooperation zwischen DRK und Ruhrschule

Anzeige
Teilnehmende Kinder sollen in Gefahrensituationen lernen, gezielter zu handeln. Fotos: privat

Das DRK hat mit der Ruhrschule in Oberhausen eine Kooperation in der Ersten Hilfe-Ausbildung der Schüler geschlossen. Ziel ist es, schon früh ein Gefahrenbewusstsein zu entwickeln, um Unfälle zu verhüten, aber auch um gezielt Erste Hilfe leisten zu können.

Durch die frühe Heranführung an die Erste Hilfe sollen das Verantwortungsbewusstsein und das Selbstwertgefühl der Kinder gestärkt werden. In Hilfesituationen fühlen sich die Kinder sicherer, früh eingeübte Abläufe bei der Hilfeleistung prägen sich ein und sind auch in späteren Notsituationen präsent. Alle Schülerinnen und Schüler der Ruhrschule werden im Rahmen des Projekts „Kinder helfen Kindern” bis zum Ende des 4. Schuljahres durch Ausbilder des DRK Oberhausen an die Erste Hilfe herangeführt. Inhalte sind beispielsweise: Absetzen des Notrufes, kleinere Wunden verbinden, Bewusstlosigkeit, Kopfverletzungen, Verletzungen des Bewegungsapparates uvm. Hier stellt das DRK kostenlos Übungsmaterial zur Verfügung.
Wer Interesse daran hat, das Projekt zu unterstützen oder am Projekt teilzunehmen, der wendet sich bitte an den Leiter der Aktiven Dienste, Martin Götzke, telefonisch unter 85900 - 18 oder per E-Mail unter martin.goetzke@drk-ob.de. Das Foto zeigt v.l. Kooperationslehrerin Edeltraud Fahlke, Schulrektorin Sabine Schumann, sowie den Leiter der Aktiven Dienste des DRK Oberhausen, Martin Götzke.
Fotos: privat
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.