Pflegebedarfe ermitteln

Anzeige

Umfrage des IPO-Netzwerkes Oberhausen: Der vielzitierte Fachkräftemangel ist in der Pflege bereits angekommen. Angesichts des demographischen Wandels ist das eine fatale Entwicklung, die Unternehmen nicht nur in Zugzwang bringt, sondern sie insbesondere in ihrer geschäftlichen Entwicklung einengt. Wie kann ich an die immer weniger werdenden Fachkräfte herankommen?“ oder „Wie kann ich diese vor allem dauerhaft in meinem Unternehmen halten?“

Mit diesen Herausforderungen werden alle Unternehmen im Pflegebereich – egal ob stationär oder ambulant- konfrontiert. Um dem zu begegnen, haben sich unter der Initiative Pflegeberufe Oberhausen (IPO) zahlreiche Institutionen zusammengeschlossen, um aktiv Lösungen zu erarbeiten. Alleine in Oberhausen profitieren 64 Unternehmen von diesen Anstrengungen.
Der Schwerpunkt der IPO-Aktivitäten wird auch künftig im Bereich der Gewinnung von Fachkräften liegen. Eine breit aufgestellte Berufsfelderkundung ab Klasse 8, der Aufschluss unterschiedlicher Zielgruppen für eine Tätigkeit in der Pflegebranche sowie regelmäßige Werbekampagnen sind hierbei elementare Bausteine. Auch die Bindung der Beschäftigten an ihr Unternehmen durch gesunde und qualifizierte Arbeit sind wichtig.
Wie kann IPO Unternehmen bestmöglich unterstützen? Welche Wünsche gibt es an das Netzwerk? Um passgenaue Lösungen zu bieten, findet in den kommenden Tagen eine Online-Befragung bei Fachbetrieben durch IPO statt. Es sollen Bedarfe abgefragt werden, um dann im nächsten Jahr Aktionen, Veranstaltungen entsprechend der Bedarfsermittlung zu organisieren. Die Ergebnisse werden später der Öffentlichkeit vorgestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.