Radfahrer und Senioren betroffen

Anzeige
Polizeipräsident Ingolf Möhring präsentierte jetzt die Verkehrsunfallentwicklung 2015 der Öffentlichkeit. „Während wir für das Jahr 2014 im Bereich der verunglückten Personen eine negative Entwicklung feststellen mussten, ist im letzten Jahr erfreulicherweise sowohl die Zahl der getöteten, wie auch die der verletzten Verkehrsteilnehmer deutlich zurückgegangen.“
Entgegen diesem positiven Trend sind allerdings mehr Radfahrer verunglückt als 2014. „Besonders betroffen ist dabei die Gruppe der Senioren mit einem Anstieg von 48 Prozent. Auch den deutlichen Anstieg der Unfälle unter Drogen- oder Alkoholeinfluss nehmen wir zum Anlass, hier in diesem Jahr einen besonderen Fokus zu legen“, erläutert Möhring. Deutlich zurückgegangen sind dagegen schwerwiegende Unfälle mit Sachschaden (Fahrzeug nicht mehr fahrbereit). 40 erfasste Unfälle bedeuten gegenüber dem Vorjahr (61) nicht nur einen Rückgang um 34,4 Prozent, sondern auch den niedrigsten Stand seit zehn Jahren. Den Höchststand hatte es im Jahr 2007 mit 191 Unfällen gegeben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.832
Siegfried Räbiger aus Oberhausen | 16.02.2016 | 18:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.