Stadt dicht

Anzeige
Foto: Rüdiger Marquitan

Wie bereits in den Vorjahren haben fast alle Dienststellen der Stadtverwaltung vom 27. bis zum 30. Dezember 2016 geschlossen. Alle Bürger werden deshalb gebeten, sich bei planbaren Behördengängen darauf einzustellen.

Die Schließung der Verwaltung verfolgt unter anderem das Ziel, Einsparungen bei Energiekosten, Post- und Botendiensten sowie der Gebäudereinigung zu erzielen. Die Aufgaben der Feuerwehr sind von der Schließungsregelung selbstverständlich nicht betroffen. Weitere Ausnahmen gelten für die folgenden städtischen oder teilstädtischen Einrichtungen:
Die Büros des Jobcenters Oberhausen sind vom 27. bis zum 30. Dezember zu den gewohnten Zeiten geöffnet.
Das Standesamt im Technischen Rathaus ist lediglich am Mittwoch, 28. Dezember, von 9 bis 12 Uhr für die Beurkundung von Sterbefällen und nur für Bestatter geöffnet.
Die Ausstellungen in der Ludwig Galerie und Gedenkhalle sind ebenfalls vom 27. bis zum 30. Dezember zu den gewohnten Zeiten geöffnet.
Die Zentralbibliothek im Bert-Brecht-Haus und die Stadtbibliothek in Sterkrade sind vom 27. bis zum 30. Dezember zu den gewohnten Zeiten geöffnet, bleiben aber am 24. und 31. Dezember geschlossen. Die Stadtteilbibliotheken in Osterfeld und Schmachtendorf bleiben zwischen Weihnachten und Silvester ebenfalls geschlossen.
Wegen der zum Jahresbeginn notwendigen IT-Arbeiten ist die Zentralbibliothek am Montag, 2. Januar 2017, erst ab 13 Uhr und die Stadtteilbibliothek Osterfeld ab 14.30 Uhr geöffnet.
Der Bürgerservice in Osterfeld ist anders als ursprünglich mitgeteilt, in dieser Zeit geschlossen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.