Der erste Kinderschachclub in Oberhausen und das Schulschach-Zentrum Oberhausen feiern in 2016 das 10jährige Jubiläum

Anzeige
  „Jeder weiß, Schach macht schlau“.
Eine der 7 Tugenden der Ritter war das Schachspiel, die Verbindung zwischen Kultur und „Sport“.
Einfach gesagt: Schach fördert nicht nur logisches Denken, Problembewältigung und Schulnoten in Mathematik.

Wir wollten natürlich Nachwuchs für den Schachsport gewinnen und sagten uns, geht an die Kitas und Schulen! Doch wer sind wir?
Die Idee zur Gründung des Schulschach-Zentrums Oberhausen kam ursprünglich von Gerd Arlt (OSV 1887), Rudolf Ohmstede (OSV 1887), Josef Loege (ehm. Präsident SSB Oberhausen), Werner Schmidt (Präsident des SSB Oberhausen), Alfred Schlya (Ehrenpräsident des deutschen Schachbundes), Gisela Larisch (Leiterin des Kinder- und Familienzentrums der AWO Oberhausen).

Der erste Kinder-Schachclub der AWO auf der Schwarzwaldstraße
Als Gründungsmitglied wurde von Ihr das Schachkonzept zusammen mit dem SSZ für den Übergang vom Kindergarten in die Grundschule erarbeitet und ein Kurs für Schach-Anfänger und ein Kurs für Fortgeschrittene eingerichtet.
Die langjährigen Erfahrungen zeigen, dass sich durch das spielerische Lernen mit Schachfiguren bei den Kindern ein besseres Wahrnehmungsvermögen für räumliches und auch für mathematisches Denken entwickelt. Die Kinder lernen, sich an vereinbarte Regeln und Normen zu halten, konzentriert am Spiel teilzunehmen sowie mit Erfolgen und Niederlagen umzugehen. Das Konzept verbindet die Gedanken der frühkindlichen Bildung, des reibungslosen Übergangs vom Kindergarten in die Grundschule sowie die Integration und Inklusion durch einen ganzheitlichen methodischen Ansatz.
Bei den Fortgeschrittenen finden sich auch viele „Ehemalige“ Kindergartenkinder wieder. So kam es, dass der beste Erstklässler der Oberhausener Schachmeisterschaft für Grundschulen 2015 aus dem Kinder-Schachclub der AWO kommt. In diesem Kurs werden die offiziellen Schachdiplome der Deutschen Schachjugend absolviert und qualifiziertes Schachtraining sowie Turniere ermöglicht.
Aber auch hier geht das „spielerische“ vor.
Ein Beispiel? Statt schachmatt zu setzten holt man sich noch zwei Damen….
Die AWO Oberhausen unterstützt das Schulschach mit einem weiteren Kinder-Schachclub auf der Friesenstraße und weiteren Grundschul-AG’s als Träger des offenen Ganztags.
Das Schulschach-Zentrum Oberhausen
Gegründet 2006 als Projekt des Oberhausener Schachvereins von 1887. Langjährige Projekte rund um Schach wie die offene Schach-AG im Knappenbunker für „Jedermann“, sowie natürlich die ersten Diplomschachlehrerseminare mit Burkhard Hemmert (ehem. Jugendeuropameister im Schach und Pädagoge in der Erwachsenenbildung) und Gründungen von Schulschach-AGs wurden erfolgreich unter der Leitung von Rudolf Ohmstede von 2006 bis 2014 absolviert.
Aus Altersgründen wurde dann das SSZ vom OSV zum 30. Juni 2014 geschlossen.
Am 25. August 2014 hat die Fachschaft Schach das SSZ als Projekt unter dem Dach des Stadtsportbundes neu gegründet. (Nicht Rechtsnachfolger).
Bis dato wurden zwei Grundschulmeisterschaften und eine Meisterschaft der weiterführenden Schulen veranstaltet. 14 von insgesamt 96 ausgebildeten Diplomschachlehrern wurden in 2015 zusammen mit dem Sportbildungswerk Oberhausen ausgebildet.
Hierdurch ergab sich dann eine weitere neue Schach-AG am Sophie-Scholl-Gymnasium.
Schulen können sich unser großes Gartenschach für Veranstaltungen ausleihen, welches sonst dem AquaPark zur Verfügung steht.

Weitere Infos: www.schulschachzentrum-oberhausen.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.