Drei gute Viertel reichen nicht zum Sieg

Anzeige
 

Jugendregionalliga U16 weiblich


Sterkrade 69ers – SC Bayer 05 Uerdingen 52:58

Am Sonntagmittag durften die U16-Mädchen als erstes Team der Sterkrade 69ers in den regulären Spielbetrieb starten. Der erste Gegner der neuen Saison war mit Bayer Uerdingen ein alter Bekannter, den man in der letzten Spielzeit bereits in der Regionalliga zweimal knapp in die Schranken weisen konnte. Diesmal stand die Begegnung jedoch unter anderen Vorzeichen: Beide Teams spielen nun in der höchsten Spielklasse NRWs und wollen sich dort auch mit den besten U16-Mädels der Region messen. Die Vorbereitung zu dieser Saison gestaltete sich aufgrund des frühen Saisonstarts und der häufigen Abwesenheit der Trainerinnen allerdings leider noch kürzer und knapper als gewohnt.

Ohne ein einziges Testspiel nach den Ferien absolviert haben zu können, ging es somit für die TC-Girls ins Spiel. Doch glücklicherweise war die Nervosität des ersten Saisonspiels zu Beginn noch beiden Teams deutlich anzumerken. In der Defensive passierten kleine Fehler und im Angriff wollte der Ball den Weg noch nicht so recht durchs Netz finden. Dennoch bewiesen beide Teams, dass sie nicht zu Unrecht in dieser Spielklasse auf Korbjagd gehen wollen. Gerechterweise gingen die Gäste trotz starkem Start der 69ers zur Viertelpause mit 10:12 in Führung, da sie unnötigerweise einige Male zu viel an die Freiwurflinie geschickt wurden. Im zweiten Viertel sollte sich dies dann jedoch ändern und die 69ers gewannen zunehmend die Kontrolle übers Spiel. Dank schönem Teambasketball konnte die TC-U16 mehr und mehr in der Offensive überzeugen und ging so mit einem 5-Punkte-Vorsprung in die Pause (33:28).

Was nach der Pause passierte war jedoch dann für alle Zuschauer in der Halle und sicherlich auch die Spielerinnen und Trainerinnen selbst vollkommen unerklärlich. Schwer zu glauben, dass da noch das gleiche TC-Team wie in der ersten Halbzeit auf dem Feld stand! War der Korb im Angriff zunächst wie vernagelt, setzten die 69ers nach einigen unglücklichen Aktionen die Brechstange an. Doch heraus sprangen trotz großem Willen nur magere 3 Punkte. Zu wenig für zehn Spielminuten, da man dem Gegner mit großer Kopflosigkeit viele leichte Punkte gewährte. Mit ordentlich Rückstand im Gepäck gaben die 69ers-Mädels im letzten Viertel nochmals richtig Gas, doch für die Wende war die Zeit zu kurz und Uerdingen gewann dank eines starken Viertels das gesamte Spiel mit 52:58.

Das Fazit des Spiels ist somit aus 69ers-Sicht schnell gezogen: In dieser Saison wird es einige neue Erfahrung zu sammeln geben. Die erste wichtige Lektion hat man nun hoffentlich bereits gelernt. Mit drei guten Vierteln gewinnt man in dieser Liga leider so leicht kein Spiel mehr. Das Potential und viele gute Ansätze sind da, nun gilt es aber Konstanz ins Spiel zu bekommen und neues Selbstvertrauen zu sammeln. Letzteres sollte den Mädels vielleicht schon beim Teens Cup am kommenden (spielfreien) Wochenende gelingen. Also Kopf hoch, Mädels und TC go!

Für die 69ers spielten:

Sophie (9 Punkte/ 1 Dreier), Mäggi (11/1), Theresa, Jana (2),Luise (4), Kathi (2), Ezgi (7), Pia (9), Julia und Pauline (8)

Geschrieben von Kristina Wencki
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.