Endurance Team mit guten Leistungen zum Saisonende

Anzeige
Timo Schaffeld läuft auf Gesamtplatz 3 ins Ziel
 
Sabine Dietrich bei ihrem Triathlondebüt
Obwohl sich der Sommer langsam aber sicher verabschiedet und sich die Saison dem Ende zuneigt, so sind die Sportler des OTV Endurance Team längst nicht müde und zeigen zum Saisonende welches Potential in dem Oberhausener Ausdauerteam steckt.

Gute Resultate beim Triathlon

Am vergangenen Wochenende führte der Weg für ein 7-köpfiges Team nach Xanten zum Nibelungen Triathlon. Neben den Startern über die Volks- und olympische Distanz waren auch viele Teammitglieder zum Anfeuern und Unterstützen nach Xanten gereist. Sabine Dietrich machte den Anfang über 500 Meter Schwimmen, 17 Kilometer Rad fahren und 5 Kilometer laufen. Nach 1:12,38 überquerte sie bei ihrer Triathlondebüt auf dem Bronzerang der W50 die Ziellinie. Sonja Mersch, Timo Schaffeld, Sven Lawrenz, Olivier Zimmer und die Brüder Stephan und Christian Kordel starteten über die olympische Distanz von 1,5 Kilometer Schwimmen, 42 Kilometer Rad fahren und 10 Kilometer Laufen. Sonja Mersch belegte mit einer Gesamtzeit von 2:54,25 Std. Rang 4 der W35.
Timo Schaffeld setzte mit einer Zeit von 2:11,04 Std. ein weiteres Mal in dieser Saison ein dickes Ausrufezeichen und belegte im Gesamtfeld einen hervorragenden Bronzerang. In seiner Altersklasse konnte er sich über den Sieg freuen. Sven Lawrenz lief nach 2:29,38 Std. über die Ziellinie und belegte den undankbaren 4. Platz in der M35. Olivier Zimmer finishte nach 2:30,19 Std. auf Rang 8 der M50. Eine Woche zuvor war er bereits beim Bayer Triathlon in Krefeld erfolgreich. Ebenfalls über die olympische Distanz überquerte er nach 2:31,50 Std. die Ziellinie und konnte sich dort über Rang 6 in der M50 freuen. Stephan Kordel kam nach 2:45,42 Std. ins Ziel, sein Bruder Christian Kordel folgte ihm bei seiner Premiere über diese Distanz in 3:12,07 Std.
Für Martin Winkler ging es am selben Tag zur 19. Auflage des Willicher Triathlons. Für die Distanz von 300 Meter Schwimmen, 33 Kilometer Rad fahren und 3 Kilometer Laufen benötigte er 1:30,58 Std. und belegte Platz 20.

Endurance Team im Lauffieber

Für Sascha Kowalski, Martin Jungblut und Wolfram Neumann führte der Weg am Sonntag nach Münster. Dort standen sie über die Marathondistanz von 42,195 Kilometern an der Startlinie.
Sascha Kowalski erreichte nach 3:01,12 Std. auf Rang 18 der M30 das Ziel. Martin Jungblut folgte seinem Teamkollegen in 3:14,23 Std. Damit belegte er Rang 22 in der M35. Wolfram Neumann komplettierte das Mannschaftsergebnis in 4:01,04 Std. und Rang 21 in der M60. Eine Woche zuvor war Kowalski bereits beim 11. Osnabrücker Landmarathon gestartet und konnte sich dort mit einer Zielzeit von 3:07,17 Std. über einen guten 2.Platz im Gesamtfeld freuen.
Weiter ging es beim Kemnader Burglauf wo mit Talitha Lange, Benedikt Strätling, Sascha Kowalski, Wolfram Neumann und Detlef Blässe eine kleine Mannschaft aus Oberhausen vertreten war. Bei diesem Spendenlauf für muskelkranke Kinder, zeigte Benedikt Strätling über die 21,1 Kilometer lange Strecke rund um den Kemnader See in 1:21,27 eine gute Leistung und belegte im Gesamtfeld Platz 4.
Sascha Kowalski lief in 1:28,28 auf Platz 8. Talitha Lange folgte in 2:01,16 Std. Wolfram Neumann lief in 2:10,52 Std. über die Ziellinie und Detlef Blässe komplettierte das Mannschaftsergebnis in 2:21,37 Std.
Des Weiteren startete Talitha Lange beim 39. Galgenberglauf in Lembeck. Dort lief sie über die 5 Kilometer in 23:24 min. auf Platz 1. der W20.
Beim Tetraeder Treppenlauf in Bottrop konnte Markus Althoff nach überstandenem Schlüsselbeinbruch sein Comeback feiern. Für die 6,8 Kilometer lange Distanz benötigte er 38:43 min. und belegte den Bronzerang der M45.
Katrin Schaefer nahm die Möglichkeit wahr, in ihrem Urlaub auf Bali beim einen 10 Kilometerwettkampf an den Start zu gehen.
Mit 1:03:16 erreichte sie auf Platz 33 in ihrer Klasse das Ziel.
Beim 21. RWW Ruhrauenlauf gingen mit Talitha Lange, Annika Vössing, Bettina Hütter und Detlef Blässe gleich vier Läufer der Endurance Team in Mülheim an der Start. Talitha Lange und Detlef Blässe starteten über die 5 Kilometer Distanz. Lange erreichte nach 23:14 min. auf Rang 4 das Ziel. Blässe belgte in 24:35 min. Rang 9 der M50. Annika Vössing und Bettina Hütter starteten über die doppelte Distanz. Die 10 Kilometer lange Strecke führte quer durch die Ruhrauen und war mit zahlreichen kurvigen Passagen und Brücken gespickt. Annika Vössing absolvierte einen Testlauf für die Deutsche Meisterschaften und kam nach 37:02 min. auf Rang 3 ins Ziel. Damit belegte sie Platz 2 in der Frauenhauptklasse. Bettina Hütter lief nach 58:16 min. über die Ziellinie und belegte Platz 4 der W50.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.