Schach: Die U10 qualifiziert sich für die NRW-Endrunde

Anzeige
Die Altersklasse U10 ist im OSV 1887 zahlreich genug vertreten, dass wir wie im Vorjahr ein Viererteam zur offenen Vorrunde der NRW-Mannschaftsmeisterschaft schicken konnten. Diese Vorrunde wird in zwei Gruppen ausgespielt, wobei uns diesmal statt Leverkusen der Spielort Gütersloh zugeteilt wurde. Also machten wir uns am frühen Sonntagmorgen auf die 150 Kilometer lange Anreise.

In der Aufstellung Viola Otterpohl, Julian Schwarz, Annika Labuda und Felix Chen ging es uns in erster Linie um Spiel und Spaß. Zu den Spitzenvereinen in dieser Altersklasse zählt der OSV eigentlich nicht.
Das Turnier begann dann auch wie erwartet. Gegen die SG Bünde setzte es eine 1:3 Niederlage. Nur Annika konnte ihre Partie gewinnen, die anderen drei wurden von ihren Gegnern überspielt. Runde 2 lief schon etwas besser. Gegen Märkischer Springer Schalksmühle sammelten Viola und Felix zwei Punkte zum Unentschieden. Und ab Runde 3 waren wir dann richtig in Form. Erst gab es ein 3:1 gegen Turm Lippstadt durch Siege von Viola, Julian und Felix. Und danach gleich noch ein 3:1 gegen Rochade Steele/Kray, wo Julian, Annika und Felix punkten konnten. Hier gab es nur an Brett 1 für Viola gegen den starken Jonas Jahrke nichts zu gewinnen.

Nach dieser kleinen Serie saßen wir an Tisch 1 gegen den haushohen Favoriten SF Dortmund-Brackel. Dieses Team hatte sich bis dahin nicht einmal davon stoppen lassen, dass ihr erstes Brett fehlte, und alle gespielten Partien gewonnen – bis Annika kam. Sie verstopfte das Luftloch auf h7 mit ihrem Läufer und brachte ein Grundreihenmatt an. Und nun kam die 3-2-1-0-Wertung zum Tragen. Hierbei gibt es für einen Sieg 3 Punkte, für ein Unentschieden 2 Punkte, für eine gespielte Niederlage 1 Punkt und für eine kampflose Niederlage 0 Punkte. Dadurch hatten wir den Kampf mit 8:7 gewonnen und standen plötzlich auf Platz 4.

In der Vorschlussrunde ging es gegen SV Oelde II, die allerdings deutlich stärker als ihre erste Mannschaft spielte. Dementsprechend konnte nur Felix punkten, der Kampf ging 1:3 verloren, und wir waren wieder auf Platz 5 abgerutscht. Bei 7 Runden Schweizer System und 9 Mannschaften kann das Freilos aber auch Platz 5 treffen, was uns schließlich wieder auf Platz 4 nach vorne brachte.
Damit sind wir für die NRW-Endrunde der besten 8 Mannschaften am 14. Juni qualifiziert. Die Endtabelle wird in den nächsten Tagen auf der Homepage der Schachjugend NRW veröffentlicht.
Ein schöner Erfolg für die Kinder war, dass alle zum Mannschaftsergebnis beitragen konnten:

Brett 1: Viola Otterpohl, 3:3 Punkte (davon einer kampflos)

Brett 2: Julian Schwarz, 2:4 Punkte

Brett 3: Annika Labuda, 3:3 Punkte

Brett 4: Felix Chen, 4:2 Punkte

Und was auch unbedingt erwähnt gehört: Ich hatte als Mannschaftsführer mit der Rasselbande einen sehr schönen Tag. Alle vier Kinder waren bestens gelaunt, so dass nicht das Turnier sondern auch die langen Fahrten problemlos verliefen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.