Großes Gezwitscher!

Anzeige
Über 1.000 Kanarienvögel hat der "Verein für Vogelfreunde Oberhausen". (Foto: Rüdiger Marquitan)
„Früher habe ich geglaubt, Kanarienvögel seien alle gelb. Bei meinem ersten Besuch einer Vogelschau wurde ich dann eines Besseren belehrt“, berichtet Udo Pütz, erster Vorsitzender des Vereins für Vogelfreunde Oberhausen. Total begeistert von den quirligen Tieren kaufte er am Ende der Schau bereits sein erstes schwarz-rotes Kanarienvogel-Pärchen. Das ist jetzt zwölf Jahre her und aus zwei Vögeln wurden 40.

Kurz darauf trat Udo Pütz dem „Verein für Vogelfreunde Oberhausen“ bei. Seit rund sechs Jahren ist er sogar der erste Vorsitzende. Gemeinsam mit 15 weiteren Vereinsmitgliedern teilt er die Liebe zu den Kanarienvögeln, die, wie der Name verrät, von den Kanarischen Inseln stammen. „Auch meine Frau Ursula ist mit dem 'Vogelvirus' infiziert. Sie teilt ebenfalls mein Hobby“, verrät Udo Pütz. Er selbst sei aber eher ein kleiner Züchter. Im Verein für Vogelfreunde Oberhausen, der in diesem Jahr 25 Jahre alt wird, würde es sogar ein Mitglied mit rund 600 Vögeln geben. Insgesamt habe der Verein über 1000 Kanarienvögel, die allesamt draußen in Volieren gehalten würden. Das sei auch wichtig, denn die Tiere einzeln, drinnen in einem Käfig zu halten, sei Tierquälerei und nicht artgerecht. „Mein ganzes Wissen über die Vögel und das Züchten habe ich durch Kollegen im Verein erlangt“, so der 57-Jährige.
Regelmäßig würde der Verein auch immer zur deutschen Meisterschaft fahren. Dabei würden einige Mitglieder ausstellen, andere nur aus Geselligkeit und Interesse an den Vögeln mitfahren. „Einige meiner Vereinskollegen sind bereits Deutscher-, Europa- und sogar Weltmeister“, berichtet Pütz. Preisrichtern würden bei Meisterschaften unter anderem, die Farbe, das Gefieder und die Größe der Vögel bewerten.
Einmal im Jahr präsentieren die Vogelfreunde ihre Tiere dann bei einer großen Schau in Oberhausen. Dafür opfert Vogelfreund Udo Pütz auch mal gerne Teile seines Jahresurlaubes. Denn das Auf- und Abbauen sowie das Herrichten der Käfige würde immer einige Tage Zeit in Anspruch nehmen. Aber auch im Alltag wendet der erste Vorsitzende viel Zeit für seine Tiere auf. Denn mit Füttern der Vögel und mit dem Säubern der Voliere sei man täglich mindestens zwischen 30 Minuten und einer Stunde beschäftigt. Doch das kann Udo Pütz, der im wahren Leben Lagermeister bei einer Baustofffirma ist, nicht von seinem großen Hobby abhalten. Für die Zukunft hat der Oberhausener dann auch noch Pläne. Udo Pütz: „Ich möchte gerne mal bei einer deutschen Meisterschaft gewinnen. Das wäre wirklich ein Traum.“

Infokasten: Der „Verein für Vogelfreunde“ veranstaltet am Freitag, 14. Oktober, von 16 bis 20 Uhr, am Samstag, 15. Oktober, von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 16. Oktober, von 10 bis 15 Uhr eine große Vogelausstellung in der Gaststätte „Haus Malecki“ an der Einbleckstraße 59. Der Eintritt ist frei. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und Kuchen gesorgt. Zudem gibt es eine große Tombola.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.