Vögel

Beiträge zum Thema Vögel

Natur + Garten
Gefiederte Freunde im Fokus
10 Bilder

Wolfgang Mordas aus Rellinghausen fotografiert am liebsten Vögel
Tierische Schnappschüsse erfreuen die ganze Nachbarschaft

Egal ob Blaumeise, Buntspecht oder das zutrauliche Rotkehlchen sich blicken lässt: Kommt ein gefiederter Freund in die Nähe, dann drückt Wolfgang Mordas auf den Auflöser. Tausende Bilder, eins schöner als das andere, hat der begeisterte Fotograf schon geschossen. Mit den tierischen Schnappschüssen erfreut der Vogelfreund dann auch die ganze Nachbarschaft. Immer wieder druckt er ganz besonders gelungene Aufnahmen aus und verteilt sie an Nachbarn und Freunde, die die Bilder schon sehnlichst...

  • Essen-Süd
  • 09.11.20
Vereine + Ehrenamt
Das Rußlöpfchen Brutkasten.
2 Bilder

Mehr als ein Hobby
Bochumer Verein beschäftigt sich mit Ziervögeln

Vereine gibt es viele in Bochum. Auch Taubenzüchtervereine gibt es zur Genüge. Doch es gibt in Bochum einen Verein, der sich mit Ziervögeln beschäftigt. Das ist der Vogelliebhaber-Verein. Seit 1954 gibt es den Vogelliebhaber-Verein. Sie beschäftigen sich hauptsächlich mit Ziervögeln wie Sperlingspapageien, Schwarzköpfen oder Kanarienvögeln. „Ich selber bin vom Federvieh vorbelastet“, schmunzelt Uwe Wächter vom Verein, „meine Eltern hatten Brieftauben, die auch gut geflogen sind. Aber die...

  • Bochum
  • 02.11.20
Natur + Garten
Die Lachmöwe hat einen Drillingshaken im Schwimmfuß
3 Bilder

Abenteuer Ententeich
Möwe in Not am City-See

Gestern, am 21. Oktober 2020 entdeckten wir am City-See in Marl eine Lachmöwe mit Angelhaken am Bein. Die junge Möwe, eine diesjährige Lachmöwe im Jugendkleid, hatte einen Köderfisch mit Drillingshaken an ihrem linken Paddel hängen. Nicht schlimm genug, dass die Möwe den Angelmüll am Fuß hängen hat, die anderen Möwen glauben, dass sie dort Beute machen können. Sie verfolgen die Möwe also und versuchen ihr den vermeintlichen Fisch abspenstig zu machen. Sollte einer Möwe der Zugriff auf den...

  • Marl
  • 22.10.20
  • 2
Natur + Garten
Der Wiesenpieper - eine der Zielarten des Projektes
2 Bilder

Landesweites LIFE-Projekt
Damit Wiesenvögel die Trendwende schaffen

Die Rheinaue ist ein besonderer Ort. Zwischen den Deichen sieht die Welt anders aus. Hier, wo die Herrschaft des Flusses eine intensive Landnutzung erschwert, finden Tierarten ein Zuhause, die in der Normallandschaft kaum Bein an den Boden bekommen. Dazu gehört auch die breite Gilde der Wiesenvögel. Neben den schon öfter thematisierten Watvögeln (hier: Kiebitz, Uferschnepfe und Rotschenkel) gehören dazu auch Wiesenpieper, Knäkente und Löffelente. Von all diesen hat nur der Kiebitz außerhalb der...

  • Wesel
  • 16.10.20
  • 1
Natur + Garten
Pflegestationsleiter Thorsten Kestner präsentiert dem DLRG-Nachwuchs einen Schwan.
4 Bilder

Wildtierschulung der DLRG Hattingen/Blankenstein
Einsatz für den Naturschutz

Die DLRG Hattingen/Blankenstein hat für ihren Nachwuchs eine Schulung zu den heimischen Wildtieren abgehalten. Die Pflegestation Paasmühle war natürlich ein idealer Ort dafür. Die DLRG rettet ja nicht nur Ertrinkende, sie setzt sich auch für den Naturschutz ein. Die Lebensretter wissen, wo welche Wassevögel nisten und ihre Jungen aufziehen, und halten Besucher von den Nistplätzen fern. Zum einen, um die Wasservögel zu schützen, zum anderen aber auch, um die Besucher vor Angriffen von...

  • Hattingen
  • 27.09.20
  • 1
  • 1
Natur + Garten
Löfflernest mit Jungvögeln

Erste Löfflerbrut in NRW
Seeadler, Löffler und der Wert der Ruhe

Irgendetwas muss anders sein auf der Bislicher Insel. Warum sonst schlägt der Blitz hier zweimal ein? Vor drei Jahren gelang in den Tiefen der Kernzone der erste Brutnachweis des Seeadlers in Nordrhein-Westfalen. In diesem Jahr dann das gleiche in Weiß: am 4. Mai 2020 entdeckte Ulrich Gräfer, Ranger beim RVR, dort bei einem Kontrollgang gleich mehrere besetzte Nester des Löfflers, wiederum die ersten, die je in unserem Bundesland dokumentiert wurden. Ornithologen vor Ort hatten die Entdeckung...

  • Wesel
  • 09.09.20
  • 1
  • 5
Natur + Garten
5 Bilder

Plötzlich ...
Gemeinsam Übernachten: Schlafplatz gesucht

Dunkelheit am Abendhimmel - kreisende Krähenschwärme. Immer dann wenn die Abendsonne den Horizont berührt dann ziehen oft Hunderte Krähen in langen Schwärmen über die Stadt . Ein faszinierendes Naturschauspiel bietet sich dem Betrachter. Schlafplätze werden gesucht und gefunden - erstaunlich menschennah. Übersichtliche Schlafplätze mit künstliches Licht sind im Herbst und Winter bevorzugt. Vor Sonnenuntergang im Dämmerlicht treffen aus allen Himmelsrichtungen Schwärme...

  • Bochum
  • 30.08.20
  • 23
  • 5
Vereine + Ehrenamt
3 Bilder

Die "AG Stadttauben" in Not:
Über Steeles Dächern wird Hilfe gebraucht

Hoch auf dem Flachdach in Steele flattert und gurrt es: Hier betreibt die "Arbeitsgemeinschaft Stadttauben Essen" einen Taubenschlag. Aber mit einer Zucht, wie sie früher von vielen Bergleuten betrieben wurde, hat dieser Schlag nichts zu tun: "Wir machen hier eher das Gegenteil einer Zucht", klärt Frau Heitkamp auf, während sie das gespendete Futter mischt. Denn dort sollen die Tauben zwar nisten und Eier legen, sich aber nicht vermehren: Die Eier werden gegen Gipseier ausgetauscht, damit die...

  • Essen-Steele
  • 21.08.20
Natur + Garten
Der Steinkauz ist zurück in Dellwig. Der Borbecker Hobby Ornithologe Uwe van Hoorn beobachtet die Tiere seit April in ihrer neuen Heimat auf einem Hof im Stadtteil. Die Bedingungen, die sie dort vorfinden, seien ideal.
2 Bilder

Eulenvögel brüteten auf einem Reiterhof in Dellwig - Freude bei Ornithologen
Steinkauz kehrt zurück in den Essener Nord-Westen

Uwe van Hoorn ist überglücklich: Endlich gibt es wieder ein Steinkauzpärchen im Essen Nord-Westen. Auf einem Dellwiger Reiterhof hat sich das Vogelpaar niedergelassen. "Und in diesem Jahr zum ersten Mal auch dort erfolgreich gebrütet", berichtet der in Borbeck wohnende Hobby Ornithologe beim NABU. Seit April beobachtet er die Tiere. von Christa Herlinger "In der Vergangenheit waren die Steinkäuze in fast jeder Landwirtschaft im Essener Norden anzutreffen", weiß Uwe van Hoorn. Die...

  • Essen-Borbeck
  • 10.08.20
  • 1
Natur + Garten

Vögel am Loemühlenteich
Neue Schautafel an der Loemühle

In einer Gemeinschaftsaktion von NABU Marl, Jugendwerkstatt woRk und Stadt Marl entstand im Frühjahr 2020 eine neue Schautafel an der Loemühle. Von Mai bis Juli wurden auf einer großen Collage die dort lebenden Wasservögel vorgestellt: Graureiher, Eisvogel, Kormoran, Enten, Gänse und Rallen.  Inzwischen haben die meisten Gänse den Teich verlassen, um das Ruhrgebiet zu erkunden und ihre Verwandten und Freunde zu besuchen. Ein großer Teil der Akteure fehlt also. Ein guter Zeitpunkt, um die...

  • Marl
  • 27.07.20
  • 1
Natur + Garten
20 Bilder

Klo-Baum mit Klopapierrolle
Wer wohnt denn da?

Wer wohnt denn da? Dachte immer, dass sei ein Naturschutzgebiet. Der Durchgang ist nicht mehr versperrt. Das Iglu ist weg. Dafür liegt da eine Luftmatratze, Blasebalg, Deo, Plastikflaschen. Einen Klo-Baum mit Klopapierrolle gibt es etwas abseits. Der Boden ist mit Papiertaschentüchern bedeckt. In dem anderen Teil des Waldstücks liegen jede Menge Flaschen. Hier waren Liebhaber von Wodka Gorbatschow. Der Alkohol hat wohl ihre letzten Gehirnzellen zerstört, sonst hätten sie ihren...

  • Hagen
  • 22.07.20
  • 6
  • 2
Natur + Garten
Stanislav Grebennikov war wieder viel in der Hetter unterwegs. Dort kartierte er die selten Vogelarten, die in dem Naturschutzgebiet ihre Heimat gefunden haben. Fotos (2): Otto de Zoete
2 Bilder

Erfassung von gefährdeten Wiesenvögeln am Niederrhein
„Der frühe Vogel…“

Uferschnepfe, Großer Brachvogel, Kiebitz und Rotschenkel sind die wichtigsten Wiesenvögel. Sie alle brüten in den Wiesen am Unteren Niederrhein. Stanislav Grebennikov von der NABU-Naturschutzstation Niederrhein beobachtet und erfasst den Bestand der bedrohten Tiere. Für manche ist es noch mitten in der Nacht, wenn Grebennikov sich auf den Weg zur Kartierung in die Hetter macht, einem Naturschutzgebiet östlich von Emmerich. Bis Anfang Juni stiefelte der Biologe regelmäßig eine halbe Stunde...

  • Emmerich am Rhein
  • 22.07.20
  • 3
  • 2
Natur + Garten
4 Bilder

Die Kleinen...
Ich habe Hunger...

21.07.2020... Wirbleibenzuhause... Wie immer meine Beiträge in loser Folge... Heute morgen aus dem Fenster geschaut...Mama füttert ihr Kleines was noch sehr unbeholfen wirkt... Bleibt zuhaue...bleibt gesund...

  • Essen-Süd
  • 21.07.20
  • 1
  • 1
Kultur
Benrath Bahnhof
24 Bilder

Auf den Spuren von Marlies
Es kreucht und fleucht in Benrath

Es kreucht und fleucht in Benrath Auf den Spuren von Marlies Spät aber nicht zu spät fahre ich zum Rhein. Durch das Blätterdach hindurch sehe ich das schöne Schloss. Die großzügige Anlage ermöglicht es, genügend Abstand zu halten. Ein Reiher erweckt auf dem Schlossteich meine Aufmerksamkeit. Direkt am Rhein bekomme ich noch einen Platz auf einem Bänkchen. Ich sehe viele Spaziergänger, Radfahrer, Camper, Griller, Angler und sogar einen Schwimmer. Schön ist es hier in der...

  • Düsseldorf
  • 16.07.20
  • 8
  • 3
Natur + Garten
Wer hat den schönsten Vorgarten der Stadt? Die Bewerbungen können noch bis zum 31. August eingereicht werden.

Fotos und Beschreibung des Gartens einreichen
Bunte Vorgärten in Moers gesucht

Bunt statt Grau: Mit einem Vorgartenwettbewerb möchte die Stadt Moers für mehr „Farbe“ auf den Flächen werben. Ein bunter und artenreicher Vorgarten bietet Heimat und Nahrung für Insekten und Vögel. Einige vorbildliche Bewerbungen sind seit dem Start Anfang Mai bereits eingegangen. Bis zum 31. August können die Moerser noch mitmachen. Benötigt werden lediglich zwei oder mehr Fotos des eigenen Vorgartens und eine kurze Beschreibung der Bepflanzung. Kriterien zur Bewertung sind der...

  • Moers
  • 07.07.20
Kultur

Aussterbender Sänger stiftet 5. Sinfonie
Beethovens Vögelchen

Nun, hätte ich mir eigentlich denken können. Vögel hat er  ja imitiert. In der Pastorale, der 6. Sinfonie. Also ist diese Suchwort – Kombination wohl nicht besonders spannend. Aber dass das berühmte „Schicksalsmotiv“ der 5. Sinfonie von einem sperlingsgroßen Singvögelchen stammen soll, da wäre ich im Leben nicht drauf gekommen. Sie wissen doch. Dieses berühmte ta-ta-ta-taaaaa bzw. di-di-di-daaa (engl. dit-dit-dit-dee’ frz. pomme, pomme, pomme, pooomme). „So klopft das Schicksal an die Pforte!“...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 04.07.20
Natur + Garten
Ob ich mal ein Blümchen pflücken soll?

Foto: Rainer Bresslein
9 Bilder

Der Grünspecht
"Nicht schlecht, Frau Specht!"

Seit geraumer Zeit erhalte ich wieder regelmäßig Besuch von einem Grünspechtpaar. Während das Männchen sich einfach nicht fotografieren lassen möchte und bei der geringsten Bewegung oder dem leisesten Geräusch bereits das Weite sucht, ist das Weibchen ein echtes Fotomodel und stellt sich regelrecht in Pose. Na, irgendwie kommt es einem doch bekannt vor! Nur schade, dass sie nicht gemeinsam in den Garten kommen, sondern sich mit ihren Besuchen abwechseln. Vielleicht aber auch, damit der...

  • Wattenscheid
  • 28.06.20
  • 12
  • 2
Fotografie
3 Bilder

Gäste der Ludgerikirche Selm
Turmfalken zu Besuch

Vor einigen Tagen habe ich entdeckt, dass der Turm der Ludgerikirche Abends wieder tierischen Besuch bekommt. Vorgestern waren die Turmfalken sogar zu zweit zu sehen. Leider reichen meine fotografischen Skills bei der Dämmerung und der Entfernung bisher nicht aus, um bessere Fotos zu machen, aber einmal hat er passend "still" gehalten, bevor er weiter seine Bahnen zieht und und im Rüttelflug Ausschau hält. Trotzdem ist es immer wieder ein schöner Anblick, auch wenn er auch weit weg ist und...

  • Selm
  • 24.06.20
  • 2
  • 1
LK-Gemeinschaft
Blick rüber nach Norderney
22 Bilder

WATT viele Tierarten :
Das Wattenmeer - UNESCO Weltnaturerbe -

wer's noch nicht wusste: IM Juni 2009 wurde der deutsche und niederländische Teil des Wattenmeers von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt. UND im Juni 2014 wurde auch das dänische Gebiet des Wattenmeers als Weltnaturerbe anerkannt.## Und wie viele versch. Vogelarten im und am Watt dort leben..... Keine Kanada oder Nil-Gans ... gesichtet, die sind wohl alle nur in Gladbeck :-)) ! Da wo dat Wasser immer wech is..... wenne hinkomms. Und auf der Hinfahrt zum Watt...  grüne satte...

  • 15.06.20
  • 2
  • 1
Natur + Garten
Die Gebirgsstelze ist in den vergangenen Jahren an die Emscher und ihre Nebenläufe zurückgekehrt.

Emschergenossenschaft fördert Biodiversität in der Region
In der Emscherregion sollen sich Tiere wohlfühlen

 Seit 2001 ist der 22. Mai der „Internationale Tag zur Erhaltung der Artenvielfalt“ – ausgerufen von den Vereinten Nationen. Auch die Emschergenossenschaft setzt sich mit ihrer Arbeit für ein artenreiches Gewässerumfeld ein. Der Emscher-Umbau ist dabei nur ein Beispiel. „Der Emscher-Umbau mit der Revitalisierung eines ganzen Flusssystems ist der größte Beitrag zur Steigerung der Artenvielfalt in der Region“, sagt Prof. Dr. Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender der Emschergenossenschaft....

  • Gladbeck
  • 22.05.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.