Endlich geht die Schule los! - I-Dötzchen voller Vorfreude

Anzeige
Jayden hat sich seinen Schultornister selber ausgesucht - natürlich in seinen Lieblingsfarben: Grün und Blau.
 
Paul aus Langenberg freut sich ausgerechnet auf das Fach Mathematik.

Nur noch ein einziges Mal schlafen, dann ist es soweit, dann werden zahlreiche I-Dötzchen in Velbert und Heiligenhaus ihren ersten Schultag erleben. Voller Spannung warten die Jungen und Mädchen schon auf ihre Einschulung. Unter ihnen sind auch Jayden aus Heiligenhaus und Paul aus Langenberg.

"Ich freue mich besonders auf Mathematik und darauf, neue Freunde zu finden", sagt Jayden, der schon ein bisschen aufgeregt ist. Wer von seinen Kindergarten-Kumpels in seine neue Klasse in der Regenbogenschule in Heiligenhaus kommt, dass weiß er noch nicht. Da aber ein Großteil seiner Kita-Gruppe ebenfalls zu dieser Grundschule in der Unterilp wechselt, ist sicher, dass er schon welche der anderen I-Dötzchen kennen wird. "Und dann lernen wir auch endlich unsere Lehrerin kennen", weiß Jayden.

Schon jetzt lernt der kleine Heiligenhauser fleißig für die Schule: Was 1+1 ergibt, das weiß er natürlich längst. Seinen Namen schreiben kann er sowieso. Zusätzlich wird gerade die Schulordnung auswendig gelernt. "Diese Aufgabe haben sie bei einem ersten Schnuppertag vor den Ferien bekommen", so Mutter Yvonne. Dass ihr Ältester nun schon ein Schulkind ist, kann sie kaum glauben. "Die Regenbogenschule haben wir bewusst ausgesucht, da sie nah an unserer Wohnung liegt und Jayden sie fußläufig erreichen kann." Die ersten Tage würde sie ihren Sohn noch begleiten, doch schließlich könne er jeden Morgen gemeinsam mit seinem Cousin und den Nachbarskindern zur Schule gehen.

Schulranzen und Schultüte in den Lieblingsfarben

Blau und grün, das sind die Lieblingsfarben des Fünfjährigen - blau und grün ist daher auch der Schulranzen. Ein grüner Ordner, eine passende Federmappe mit verschiedenen Stiften und mehr sind darin schon zu finden. "Meine Schultüte wird auch blau und grün, außerdem kommen mein Name und ein Fußballspieler drauf", weiß Jayden. Mit welchen Überraschungen seine Eltern sie befüllen, bleibt aber bis morgen ein Geheimnis.

Gefeiert wird Jaydens Einschulung ganz groß! Nicht direkt morgen, morgen sind neben seinen Eltern und seiner dreijährigen Schwester Emily, die Großeltern und die Paten eingeladen. Aber nächste Woche gibt es eine Party, denn Jayden wird nächsten Montag sechs Jahre alt. "Wir haben alle Kinder seiner Vorschul-Gruppe eingeladen, es gibt Kuchen, Spiele und es kommt sogar ein Zauberer", so Mutter Yvonne. Und Jayden - der Fünfjährige bekommt strahlende Augen, wenn er daran denkt, was in den nächsten Tagen alles Spannendes passiert.

Erst geht Paul zur Schule, dann mit dem Campingbus auf Weltreise

Paul kann es ebenfalls kaum noch erwarten, er wird ab morgen Schüler der Max & Moritz Grundschule in Langenberg sein. "Ich freue mich schon!" Neben der Garten- und der Kunst-AG ist er schon gespannt auf das Fach Mathematik. "Mir ist völlig schleierhaft, woher er das hat", scherzt seine Mutter Daniela. "Von mir sicherlich nicht."

Bisher ging es für den kleinen Langenberger wochentags immer in die Kita Rappelkiste, in seiner Klasse wird er nun viele neue Jungen und Mädchen kennenlernen. "Paul geht als einziges Kind aus seinem Kindergarten zur Max & Moritz Grundschule. Damit kommt er aber gut klar", ist seine Mutter erleichtert. "Das liegt daran, dass er schon einige seiner zukünftigen Mitschüler kennt, wie zum Beispiel den Nachbarsjungen oder einen Freund vom Fußball." Fußball zählt auch zu den liebsten Hobbys des I-Dötzchens. "Ich spiele bei Blau-Weiß Langenberg und komme nun in die F-Jugend", erzählt Paul. "Außerdem schwimme ich gerne, das Schwimmabzeichen in Bronze habe ich schon." Des Weiteren mag er es, zu basteln und zu malen sowie sich mit Kumpels zum Fahrrad fahren zu treffen. "Und Tiere liebt er über alles", verraten seine Eltern.

Was Paul nach der Schule machen möchte, dass weiß er auch schon: "Ich möchte Fußballer werden oder Weltreisender mit einem Campingbus." Mit seinen jungen Jahren ist er schon viel rum gekommen, das Reisefieber hat nämlich die ganze Familie angesteckt. So ging es vor dem ersten Schultag zum Beispiel noch nach Portugal. Nicht nur braun gebrannt, sondern auch bestens vorbereitet, kann der große Tag morgen gefeiert werden. "Wir werden ganz traditionell mit der Familie und den engsten Freunden bei uns zu Hause zusammen essen. Und wenn das Wetter mitspielt, dann wird der Grill angeschmissen", kündigt Mutter Daniela an, die es sich nicht hat nehmen lassen, die Schultüte für ihren Sohn zu basteln. Was er unter anderem darin finden wird: Walki Talkis - damit er mit den Nachbarskindern funken kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.