Schwerer Krankentransport für die Velberter Feuerwehr

Anzeige
Eine schwere Aufgabe für die Feuerwehr Velbert. Foto: Feuerwehr
Wie die Velberter Feuerwehr berichtet ist am vergangenen Donnerstag eine außergewöhnliche Maßnahme zu einem Krankentransport zwecks einer Tragehilfe alamiert worden. Ein 52-jähriger, nicht gehfähiger Patient sollte aus seiner Souterrain-Wohnung an der Marsstraße ins nahegelegene Helios Klinikum Niederberg gebracht werden. An Tragehilfe im herkömmlichen Sinne war jedoch aufgrund des geschätzten Gewichts des Patienten von circa 300 Kilogramm nicht zu denken. Um den Velberter zunächst ins Freie zu schaffen, wurde im Patientenzimmer mit Rüstholz und Baustützen ein Verbau erstellt. Über diese Auflage wurde der 52-Jährige mittels Schleifkorbtrage und untergelegten Schwerlasttragetüchern durch ein Fenster aus dem Zimmer und anschließend über eine Wiese zum bereitstehenden, aus Wuppertal angeforderten Schwerlast-Rettungswagen gezogen. Die hauptamtliche Wache begleitete danach den Transport, um auch im Klinikum bei der Übergabe des Patienten Tragehilfe zu leisten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.