Kultur Scouts Bergisches Land

Anzeige
Unter www.kulturscouts-bl.de findet man alle Informationen zum Programm des Projektes.

KulturScouts Bergisches Land „Kulturorte gemeinsam entdecken“

Austausch zwischen Schülern, Lehrern und Kultureinrichtungen

Schüler die Kulturorte ihrer Region entdecken zu lassen – das ist das Ziel des Projektes KulturScouts, das in diesem Schuljahr bereits zum zweiten Mal elf bis sechzehn Jährigen von neunzehn Schulen in der Region ermöglicht, die Kulturstätten des Bergischen Landes zu erkunden. Um den direkten Austausch der Akteure zu ermutigen und vor allem die Schülerin-nen und Schüler zu Wort kommen zu lassen, kamen alle Beteiligte beim sogenannten Forum zu einer gemeinsamen Veranstaltung im Theater und Konzerthaus Solingen zusammen. Neben zahlreichen Akteuren der regionalen Kulturlandschaft nahmen 59 Schüler mit ihren Lehrern teil, darunter auch KulturScouts der Gesamtschule Heiligenhaus. „Wir möchten, dass jeder Schüler den Besuch in einem Kulturort als lohnenswert wahrnimmt und positiv in Erinnerung behält. Deswegen lag der Schwerpunkt in diesem Jahr darauf, gemeinsam Ideen zu entwickeln, wie wir das Kulturangebot noch besser auf ihre Interessen und Bedürfnisse abstimmen können“, erklärt Projektkoordinatorin Sandra Brauer die Idee der Veranstaltung. Konstruktive Rückmeldungen zum kulturellen Bildungsangebot Das Konzept des Projekts richtet sich an Klassen der Sekundarstufe I aller Schulformen. Die Schüler erhalten als „KulturScouts“ die Möglichkeit, kostenfrei zwei Mal im Jahr einen Kulturort in ihrer Region zu besuchen und diesen auf ganz besondere Art und Weise kennenzulernen.

„Die Praxis und das eigenständige Ausprobieren stehen dabei im Vordergrund“, betont Sandra Brauer, die von der Geschäftsstelle beim Rheinisch-Bergischen Kreis aus das Projekt betreut. Auch für die rund 105 am Forum Beteiligten galt diese Maxime: Unter dem Motto „Kulturorte gemeinsam entdecken“ setzten sich jugendliche und erwachsene Teilnehmende gleicherma-ßen mal kreativ, mal auf theaterspielende Weise in eigens konzipierten Workshops mit Frage-stellungen aus dem Bereich Inklusion und Integration auseinander. So entwickelte das Deut-sche Schloss- und Beschlägemuseum Velbert speziell ein Format, um Ideen zu sammeln, wie Schüler mit und ohne Einschränkungen gemeinsam in Kulturorten lernen können. Die Rück-meldungen der Teilnehmenden unterstützen die Kulturorte bei der Entwicklung eines passge-nauen Angebots. Und davon profitieren neben den aktuellen KulturScouts auch alle weiteren Klassen, die in der Kulturlandschaft des Bergischen Landes unterwegs sind. Am Ende des kurzweiligen Tages waren sich alle einig: „Regelmäßiger Austausch ist wichtig und gewinnbringend“, resümierte eine Lehrerin. Inwiefern die Ideen und Anregungen der Scouts auch wirklich zur Optimierung der Angebote führen, wird sich im nächsten Schuljahr zeigen. Da geht das Projekt in die dritte Runde.

Unter anderem wird auch die Gesamtschule Heiligenhaus und als Kultureinrichtungen das Deutsche Schloss- und Beschlägemuseum aus Velbert an dem Projekt teilnehmen.


Zusätzliche Projektinformationen
Die Realisierung des Projektes findet statt in enger Zusammenarbeit zwischen der Geschäftsstelle KulturScouts Bergisches Land, getragen vom Rheinisch-Bergischen Kreis, sowie dem Kreis Mettmann, dem Oberbergischen Kreis und den Städten Remscheid, Solingen und Wuppertal. Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW fördert die KulturScouts Bergisches Land. Sowohl die sechs beteiligten Kreise und Städte als auch der Landschaftsverband Rheinland unterstützen finanziell das zweite Projektjahr. Das Freiwillige Soziale Jahr Kultur 2016 bis 2017 bei den KulturScouts Bergisches Land wird unterstützt von der Stiftung „Bürger für uns Pänz“, Bergisch Gladbach, sowie von der Kreissparkasse Düsseldorf, der Stadt-Sparkasse Haan und der Sparkasse Hilden-Ratingen-Velbert. Das aktuelle Programm ist auf der projekteigenen Webseite unter www.kulturscouts-bl.de zu finden. Für weitere Fragen steht die Projektkoordinatorin Sandra Brauer, Tel. 02202/132351 oder per E-Mail: KulturScouts@rbk-online.de zur Verfügung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.