DRK sucht freiwillige Helferinnen und Helfer für Flüchtlingshilfe - Team Westfalen geht an den Start!

Anzeige
  Bochum: DRK-Kreisverband Wattenscheid e.V. |

Ab heute, Montag, 03.08.2015, können Bürgerinnen und Bürger ihr Interesse an einer freiwilligen Mitarbeit bei den Flüchtlingshilfen des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe über das Internet anmelden: Unter www.team-westfalen.de können sie ihre persönlichen Daten, beruflichen Qualifi-kationen, Fremdsprachenkenntnisse und andere Fähigkeiten eingeben und ihre Bereitschaft zur freiwilligen Mitwirkung erklären. „Auch wir in Wattenscheid wollen uns in der Flüchtlingshilfe zukünftig stärker engagieren, denn es werden sicher auch weitere Flüchtlingsfamilien in Wattenscheid untergebracht werden“, erklärt DRK-Präsident Thorsten Junker. Im Rahmen dieser möglichen Hilfen werden nun fleißige Hände gesucht, die zum Beispiel bei der Kinderbetreuung behilflich sind, Freizeitangebote für Erwachsene und Kinder anbieten können oder für Ablenkung und Abwechslung bei den Flüchtlingen sorgen wollen. Auch Sprachförderungen oder die Betreuung durch Muttersprachler oder Dolmetscher ist sicher sinnvoll.


Team Westfalen geht an den Start in Westfalen-Lippe


„Hier sind wir noch nicht auf einen Umfang der Hilfen festgelegt, sondern sind noch in der Findungsphase, denn es werden hierfür auch personelle Kapazitäten gebraucht, die wir nun schaffen wollen. Unser bisheriges ehrenamtliches Personal ist hier neben den dauerhaften Aufgaben des Roten Kreuzes vor Ort sicher nur eingeschränkt in der Lage, auch in der Flüchtlingshilfe nochmals zusätzlich Einsatzzeiten zu leisten.“ Aus diesem Grund ist das Rote Kreuz auf der Suche nach Menschen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren möchten. Zeitlich bestehen hierzu keine Vorgaben, egal ob man einige Stunden in der Woche oder täglich aktiv sein will, jeder kann seinen Platz im Team Westfalen seinen zeitlichen Wünschen entsprechend finden.

Auch alternative Einsatzmöglichkeiten vor Ort


Wenn die Flüchtlingshilfe allerdings nicht das ist, was man sich vorgestellt hat, können sich Interessierte auch gerne für andere Tätigkeitsbereiche melden, ohne eine Verpflichtung gegenüber dem Deutschen Roten Kreuz einzugehen. Hier wären in Wattenscheid u.a. Aufgabengebiete wie die Blutspende, Kleiderkammer Sanitätsdienst, Gesundheitskurse oder die Senioren-/ Jugendarbeit jederzeit möglich.

„Während ein Großteil der Ressourcen unseres Komplexen Hilfeleistungssystems in den verschiedenen Einsätzen der Flüchtlingshilfe und in der Erfüllung der alltäglichen Rotkreuzaufgaben oft bis an die Belastbarkeitsgrenzen gebunden ist, erfahren wir – und damit die hilfsbedürftigen Menschen – eine breite Solidarität und beeindruckende Hilfsbereitschaft der Bevölkerung“, weiß DRK-Landesrotkreuzleiterin Tanja Knopp, selbst in Wattenscheid beruflich in der Schulleitung der Gertrudisschule eingebunden. „Vielerorts bieten engagierte Bürgerinnen und Bürger bereits spontan ihre Mithilfe bei der Versorgung von Menschen in Not an. In Witten sind hierbei in nur 2 Tagen knapp 300 Freiwillige dem Hilfsbündnis für Flüchtlinge beigetreten und helfen nun selbst aktiv mit. Unter dem Motto ‚Westfalen-Lippe engagiert sich – Hand in Hand für Menschen in Not‘ möchten der DRK-Landesverband Westfalen-Lippe und seine Kreisverbände diese großartige, oft unterschätzte Ressource nun koordiniert nutzen. Natürlich wäre ein Erfolg wie in Witten auch für Wattenscheid eine tolle Sache und würde eigentlich dem Charakter der Hellwegstadt entsprechen!“

Rückmeldungen per Telefon, Email, Facebook oder Homepage möglich!


Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DRK-Landesgeschäftsstelle in Münster werden die eingegangenen Meldungen an die Ansprechpartner der Rotkreuzgliederungen, die sich in Wohnortnähe der Interessenten befinden, weiterleiten und so die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme schaffen. „Aufgrund unserer bisherigen guten Erfahrungen hoffen wir auf eine große Resonanz auf dieses Team Westfalen“, so Wattenscheids DRK-Chef Thorsten Junker optimistisch. „Natürlich können sich die Menschen auch in unserer Geschäftsstelle an der Voedestraße 53 oder telefonisch unter der Rufnummer 0 23 27 – 8 70 17, per Email an info@drk-wattenscheid.de oder via www.facebook.com/drkwattenscheid melden, die Daten werden dann aufgenommen und unsere ehrenamtlichen Koordinatoren Carina Kruppa-Schürmann oder Christian Lange werden sich dann bei den Freiwilligen zurückmelden.“

Projektpartner WestLotto hilft durch Öffentlichkeitsarbeit und Spenden


WestLotto unterstützt das bei diesem Projekt „Team Westfalen“ laut Thorsten Junker und hierüber freut man sich beim Roten Kreuz sehr. „Projekte wie diese müssen der Bevölkerung bekannt gemacht werden“, sagt WestLotto-Geschäftsführer Andreas Kötter. „Denn nur durch zahlreiche Berichterstattungen erhalten diese gesellschafts-relevanten Themen die nötige Aufmerksamkeit. Wir stehen zu dieser Aktion und deshalb verbreiten wir den Aufruf in all unseren Annahmestellen, wo das DRK in Westfalen-Lippe tätig ist. Wir machen mit eigenen Plakaten und elektronischen Bildschirm-Hinweisen auf das Projekt aufmerksam und platzieren das Thema außerdem in diversen Medienkanälen. So können viele Menschen erreicht werden, die vielleicht sonst nicht gewusst hätten, wie sie helfen können oder woher sie selbst Hilfe erhalten.“
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.