Weltspieltag: Spielen verbindet Generationen!

Anzeige
Auch Bezirksbürgermeister Manfred Molszich spielte mit den jungen Gästen und den etwas älteren Bewohnern an der Graf-Adolf-Straße. (Foto: Petra Anacker)

Wattenscheid - „Spielen verbindet!“ hatten die katholischen Kindertageseinrichtungen des KiTa-Zweckverbandes im Bistum Essen als Motto für den diesjährigen Weltspieltag ausgegeben.

„Wir wollten darauf hinweisen, dass beim Spielen das, was in vielen Lebensbereichen als trennend empfunden wird, kurzerhand und mit viel Freude und Leichtigkeit verschwindet“, betont Stephanie Rösen, Sprecherin der KiTas in der Wattenscheider Pfarrei St. Gertrud. „Ob es um die Unterschiede der Generationen, Nationen, Religionen, Kulturen oder Geschlechter geht - Spielen verbindet und lässt Beziehungen entstehen“.

In Wattenscheid besuchten am Donnerstag (28.) Kinder aus den zehn KiTas in der Pfarrei St. Gertrud mit Erzieherinnen das Altenheim an der Graf-Adolf-Straße, um dort mit den Bewohnerinnen und Bewohnern auf die Wichtigkeit des gemeinsamen Spielens aufmerksam zu machen. Auch Bezirksbürgermeister Manfred Molszich unterstrich die Bedeutung dieses Anliegens und spielte mit.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.