Malte Mohr holte Bronze bei der EM

Anzeige
Malte Mohr holte in Göteborg EM-Bronze. FOTO: pm
Am letzten Tag der Halleneuropameisterschaften in Göteborg gewann der Deutsche Leichtathletikverband fünf Medaillen. Eine von ihnen holte sich am Sonntag Wattenscheids Stabhochspringer Malte Mohr.

Der gebürtige Bochumer stieg erst bei 5,61 Meter in den Wettkampf ein und machte es gleich spannend, indem er dafür drei Versuche benötigte. Doch 5,76 Meter überwand er im zweiten Versuch und sicherte sich somit die Bronzemedaille. Im Anschluss zeigte sich Mohr hoch zufrieden: „Ich bin glücklich, eine Medaille gewonnen zu haben. Nach so einem unkonstanten Saisonverlauf konnte man nicht mehr erwarten.“
Gold sicherte sich der überragende Franzose Renaud Lavillenie, der 6,01 Meter überflog. Zweiter wurde Björn Otto, der wie Mohr 5,76 Meter übersprang, allerdings bis dahin ohne Fehlversuch blieb.
Malte Mohr wäre ohne den Schwingboden wohl noch höher gesprungen, „Der Schwingboden kommt meinem Sprungstil einfach nicht entgegen, es hätte sonst noch höher gehen können.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.