TTIP, CETA und Co – Demofahrt nach Berlin

Anzeige
Am morgigen Samstag fahren Mitglieder des Bündnisses „TTIP Unfairhandelbar Wesel“ nach Berlin um ihren Protest gegen die Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TiSA auf die Straße zu tragen!
Das Bündnis, das seit fast 2 Jahren aktiv ist, befürchtet u.a. massive Auswirkungen auf die Kommunale Selbstverwaltung. So könnten die Abkommen die Privatisierung städtischer Einrichtungen und Betriebe nicht nur erleichtern, sondern es könnte den Kommunen sogar erschweren, öffentliche Dienstleistungen weiterhin in Eigenregie anzubieten. So sind z. B. kommunale Stadtwerke in den Augen der großen Wasserkonzerne Monopole. Die müssen natürlich abgeschafft und einem „freien und gesunden“ Wettbewerb ausgesetzt werden. Damit steht die gerade erst im vorletzten Jahr abgewehrte Ausschreibungspflicht der öffentlichen Wasserversorgung wieder auf der Tagesordnung.

In den letzten Tagen endete die „Stop TTIP“-Unterschriftensammlung, an der sich auch das Weseler Bündnis beteiligte: 3.263.920 Menschen haben binnen eines Jahres die selbstorganisierte EU-Bürgerinitiative (EBI) unterschrieben! Das sind dreimal so viele Unterstützer/innen, wie für eine offizielle EBI nötig sind. Das hat es zuvor noch nicht gegeben. Wer noch mit zur Demo nach Berlin fahren möchte, kann unter:
https://ttip-sonderzug.de/anreise/zugfahrkarten/
Zugfahrkarten ordern.

Weitere Informationen gibt es unter http://www.attac-niederrhein.de/AN_TTIP.htm
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.