"Bewegung im Alter" und "Seniorensicherheit" waren Thema beim Runden Tisch Älterer Menschen

Anzeige
Der Runde Tisch Ältere Menschen im Kreis Wesel (RTÄM) thematisierte dieses Mal in seiner Sitzung im Kreishaus Wesel die Themen "Bewegung im Alter" und "Seniorensicherheit".
Niels Ebling und Gustav Hensel vom Kreissportbund stellten die Arbeit des Vereins vor. Durch Beratung, Betreuung und Netzwerkarbeit fördert der Kreissportbund unter anderem ältere Menschen bei sportlichen Aktivitäten. Es wurde bei den Anwesenden angeregt, sich auch im hohen Alter noch mit Fitness-Übungen fit zu halten, denn am Ende hat körperliches Training auch positive Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit des Gehirns.

Michael Kootz-Landers von der Kreispolizeibehörde Wesel informierte zudem über Kriminalprävention und Opferschutz. "Kriminalität kann grundsätzlich jeden treffen. Die Wahrscheinlichkeit, Opfer zu werden, wird auch vom eigenen Verhalten beeinflusst", so der Kriminalbeamte. Besonders positive Charaktereigenschaften werden häufig von den Kriminellen ausgenutzt. Im Rahmen des Gesprächs wurde bei den Älteren angeregt, keine Fremden in die Wohnung zu lassen und es wurden aktuelle Betrüger-Methoden wie das Vortäuschen amtlicher Rufnummern und die "Falsche Polizei" thematisiert.

Beratungsangebote zu Kriminalprävention und Opferschutz der Polizei gibt es online unter https://wesel.polizei.nrw/artikel/kriminalpraevent...
Abschließend diskutierten die Mitglieder des Runden Tisches die Vorträge und betonten die Wichtigkeit der Thematiken - insbesondere im Bezug auf die ältere Generation.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.