Mehrere Einbrüche am Wochenende - Fast immer keine Beute

Anzeige
Symbolbild Einbruch. Junge Frau entdeckt einen Wohnungseinbruch, durchwuehlter Schrank. Einbrecher haben Wertgegenstaende in einem Kleiderschrank gesucht und ein Chaos hinterlassen. Schmuckschatulle ausgeräumt, Geldkassette aufgebrochen, Dokumentenkassette druchsucht.
In der Zeit zwischen dem 17. und 19. März waren Wohnungseinbrecher in Witten aktiv. Das Fachkommissariat für Wohnungsdelikte ermittelt in folgenden Fällen:

An der Gerichtsstraße in der Innenstadt verschafften sich Kriminelle am Freitag, 17. März, zwischen 8 und 11.45 Uhr, Zutritt in das Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses. An einer Wohnung im Obergeschoss wirkten sie auf den Profilzylinder der Zugangstür ein und durchsuchten nach dem Eindringen die Räumlichkeiten. Eine Mitbewohnerin traf bei ihrer Heimkehr auf die mutmaßlichen, zierlichen wirkenden Täter, eine Frau sowie einen Mann mit südländischem Aussehen. Beide flohen zu diesem Zeitpunkt, jedoch ohne Beute, in unbekannte Richtung.

In Annen und Rüdinghausen kam es am 17. März zu weiteren Einbrüchen. An der Knapmannstraße erkletterten Einbrecher in der Zeit zwischen 13 und 20.20 Uhr einen Balkon im Hochparterre. Dort schlugen sie die Balkonscheibe ein und entriegelten die Tür. Ersten Angaben zufolge flohen sie ohne Beute.

Zwischen 14.30 und 16.30 Uhr wurde eine Wohnungseingangstür an der Annenstraße gewaltsam geöffnet. Möglicherweise bemerkte der Einbrecher die noch anwesende Inhaberin und brach sein weiteres Vorhaben ab, so dass er ohne Beute flüchtete.

Noch ebenfalls nicht ermittelt sind die Kriminellen, die zwischen 7 und 10 Uhr in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Kerschensteinerstraße gelangen wollten. Die Polizisten nahmen einen Versuch zu Protokoll, da hier ein Türschloss aufgebohrt werden sollte und niemand in die Wohnung eindrang.

Am Tannenberg drangen Kriminelle, zwischen Samstag und Sonntag, 18. und 19. März, 17 bis 13 Uhr, gewaltsam durch eine Balkontür in eine Wohnung ein. Sie durchsuchten einige der Räume und flohen nach ersten Angaben ohne Beute in unbekannte Richtung.

Der letzte Einbruch datiert auf Sonntag, 19. März, (11.10 bis 12.25 Uhr). An der Wittener Straße Herbede gelangten Unbekannte zunächst in das Treppenhaus. Dann suchten sie eine Wohnung im Dachgeschoss auf und hebelten die Wohnungstür auf. Die Kriminellen flohen mit einem TV-Gerät, einem Laptop sowie einem Portmonee (Bargeld und persönliche Papiere) in unbekannte Richtung.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter den Rufnummern
0234/909-4135 oder -4441 (Kriminalwache) um Täter- und Zeugenhinweise.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.