Wittener in Ostersonntagnacht brutal verprügelt - Kripo sucht Autofahrer, der Hilfe anbot

Anzeige

In der Nacht zu Ostersonntag, 16. April, attackierte eine Personengruppe einen 41-jährigen Mann auf der Sandstraße.

Gegen 0.05 Uhr war der Wittener zu Fuß in Richtung Crengeldanzstraße unterwegs. In Höhe einer Brücke, die über die Bahngleise führt, kamen dem Mann drei unbekannten Personen entgegen. Nach einem "Wortgefecht" kamen zwei bis drei weitere Personen hinzu. Einer aus der Gruppe holte einen Schlagstock heraus und schlug plötzlich auf den Wittener ein. Nicht nur das: Die umherstehenden anderen Personen traten und schlugen weiterhin auf den Mann ein, obwohl er bereits am Boden lag. Erst als zwei couragierte Wittener Frauen im Alter von 23 und 24 Jahren dazwischen gingen, ließen die brutalen Schläger von ihrem Angriff ab und entfernten sich in unbekannte Richtung.

Bei dem Übergriff verletzten sich der 41-Jährige sowie die 24-jährige Helferin. Beide mussten ambulant im Krankenhaus versorgt werden.

Die brutalen Täter, fünf bis sechs Männer mit augenscheinlich südländisches Aussehen, sind zwischen 17 und 20 Jahre alt und haben sich auf Deutsch unterhalten. Eine weitere Personenbeschreibung liegt der Polizei bisher nicht vor.

Im Rahmen der Ermittlungen sucht die Wittener Kripo nun einen Fahrzeugführer, der mit seinem Wagen anhielt und seine Hilfe anbot, als die beiden jungen Frauen sich um den verletzten Wittener kümmerten. Möglicherweise kann der vorbeifahrende Autofahrer die flüchtenden Tatverdächtigen gesehen haben. Der gesuchte Autofahrer wird gebeten, sich bei den Ermittlern des Wittener Kriminalkommissariats 33 unter der Rufnummer 0234/909-8310 (-4441 außerhalb der Geschäftszeit) zu melden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.