Wohnungsbrand in Annen am Valentinstag

Anzeige
Insgesamt 36 Feuerwehrkräfte waren zur Bekämpfung des Wohnungsbrandes im Einsatz (Foto: Feuerwehr Witten)
Zu einem ausgedehnten Wohnungsbrand in einem viergeschossigen Wohnhaus im Bonnermannsfeld rückte die Wittener Feuerwehr am Dienstagabend, 14. Februar, um 18.38 Uhr aus.

Annen. Als die Einsatzkräfte eintrafen, schlugen bereits die Flammen aus zwei Fenstern. Im hinteren Bereich der Wohnung stand eine Person am offenen Fenster, der Mann wurde über eine tragbare Leiter gerettet und zur Sicherheit in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Bewohner hatten das Haus bereits verlassen.

Zwei Angriffstrupp, bestehend aus Kräften der Berufsfeuerwehr und der Löscheinheit Annen, drangen mit einem C-Rohr in das Innere der brennenden Wohnung ein und bekämpften den Brand dort. Gleichzeitig wurde ein weiteres C-Rohr von außen eingesetzt um zu verhindern, dass die Flammen auf höher gelegene Geschosse übergreifen.

Da sich die Brandbekämpfung und die Nachlöscharbeiten über etwa zwei Stunden hinzogen, lösten sich mehrere Atemschutztrupps für die Löscharbeiten im Inneren der Wohnung ab. Ein Hochleistungslüfter sorgte dabei für frische Luft. Durch den Einsatz des Löschwassers blieb das Haus über Nacht unbewohnbar. Im Einsatz waren 36 Einsatzkräfte, die Berufsfeuerwehr und die Löscheinheiten aus Annen und Stockum. Unterstützt wurde die Feuerwehr durch die Stadtwerke Witten. Die Kripo ermittelt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.