Fast 400 Tornister für Äthipien

Anzeige
Die ausgedienten Tornister der Wittener Grundschüler finden in Äthiopien eine Weiterverwendung. Denn die dortigen Schüler nutzen sie, um ihre Bücher und Hefte in die Schule tragen zu können. (Foto: Ethiopia Witten)
Insgesamt 393 Tornister gehen jetzt auf ihre große Reise in den Norden Äthiopiens, wo sie schon erwartet werden.

Zum dritten Mal haben sich Schüler aller Wittener Grundschulen sowie von Grundschulen in Bochum, Herdecke und Hattingen nach der vierten Klasse von ihren Tornistern getrennt und in der Bommeraner Brenschenschule an den Verein Etiopia Witten übergeben. Die Tornister sind bestimmt für Schüler der Dorumba-Grundschule im nördlichen Tigray, für die im Februar des Jahres der Grundstein gelegt wurde.

Dass in dieser ländlichen Gegend, wo es bis jetzt überwiegend „Baumschulen“ gibt, ein Schulgebäude für rund 450 Schüler gebaut wird, ist ein Projekt von „Etiopia Witten - Arbeitsgruppe Education“. Im Februar 2016 wird die Schule fertig sein und eingeweiht werden. Die Tornister sind ein Geschenk an die äthiopischen Kinder zum Schulstart. Etiopia Witten bedankt sich bei den Schülern und deren Eltern und den Lehrerkräften, die diese Aktion ermöglicht haben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.