Werbegemeinschaft präsentiert neues Logo
„Neheim ist die BESTE Einkaufsstadt“

Gastgeber und Gastredner präsentierten das neue Logo: „Neheim ist die BESTE Einkaufsstadt“.
2Bilder
  • Gastgeber und Gastredner präsentierten das neue Logo: „Neheim ist die BESTE Einkaufsstadt“.
  • Foto: peb
  • hochgeladen von Uwe Petzold

Die Werbegemeinschaft „Aktives Neheim“ hatte zum Frühjahrsmeeting in das Kaiserhaus geladen und versprach umfassende Information zu gleich drei relevanten Themen.

Von Peter Benedickt

Neheim.  Der 1. Vorsitzende Herbert Scheidt schaute nur kurz auf den Erfolg beim Frühlingsfest zurück, zeigte auf, dass Leistung nicht von ungefähr kommt. „Wer keinen Blick hinter die Kulissen hat, kann nicht wissen, wie viele Stunden Vorbereitung in so einem Projekt stecken“, zollte er den Mitarbeitern im Citybüro großes Lob.
Im Anschluss stand das Bauprojekt Marktpassage im Mittelpunkt. „Die Schließung im Dezember 2018 ist ein großer Verlust für den Einzelhandel im Stadtteil“, bedauerte Scheidt vor rund 50 Zuhörern. „Es fehlen täglich 5.000 bis 6.000 Kunden. Dazu kommt die Umsiedlung der Stadtbibliothek, auch hier hat die Frequentierung nachgelassen.“ Er redete nicht lange um den heißen Brei: „Das werden lange Monate bis zur Wiedereröffnung.“
Damit die Anwesenden den Stand der Bautätigkeit aus erster Hand erfahren, waren mit Ingo Kuhne und David Schemm zwei Experten eingeladen, die als Mitarbeiter der ANH Hausbesitz, Inhaber der Immobilie, über besten Informationen verfügten.
„Nachdem Kaufland den Mietvertrag kündigte, haben wir die Erkenntnis gewonnen, dass es an der Zeit ist zu modernisieren“, gab es die Begründung für die Umbau-Entscheidung.
Ein Versprechen stand am Beginn: „Die Marktpassage war mal ein Schmuckstück und sie wird es wieder werden.“ Auch wenn es zum jetzigen Zeitpunkt nur nackte Mauern und durchbrochene Decken zu sehen gibt, eine Bilderstrecke diente als Beweis, entsteht ein modernes, helles Objekt, welches nach einer Bauzeit von 17 Monaten und 16 Millionen Euro Kosten auf 8.470 Quadratmeter Ladenlokale von der Apotheke bis zum Jeans-Geschäft eine breite Auswahl an Einkaufsmöglichkeiten präsentieren wird.
Eines wird es aber nicht geben: „Die Gespräche über ein gastronomisches Angebot haben sich leider zerschlagen.“
Den größten Teil der Fläche, 2.400 Quadratmeter, wird demnächst von einem Edeka-Markt belegt. Inhaber Jörg Weber gab einen Ausblick auf sein Konzept: „Wir wollen ein hochwertiges Sortiment anbieten, von der Obsttheke bis zu frischen Säften.“ Gesucht wird noch ein Partner, um eventuell eine Milchbar zu installieren. Eines ist dem Lebensmittelmarktbetreiber ganz wichtig: „Die enge Zusammenarbeit mit dem Aktiven Neheim.“

Untersuchung "Vitale Innenstädte"

Der nächste Gastredner kam mit Handelsreferent Stephan Britten von der IHK. Er stellte noch einmal die Untersuchung „Vitale Innenstädte“ vor, die Neheim eine starke Note eingebrachte. Gleichauf mit Städten wie Düsseldorf und Hilden zeigen sich die Besucher von dem allgemeinen Angebot überzeugt. Auch wenn es durchaus noch, wie der Fachmann aufzeigte, Luft nach oben gibt, ist die Innenstadt gut aufgestellt. Aber, das darf nicht vergessen werden, es sollte weiter an der einen oder anderen Stellschraube gedreht werden: So hat die Werbegemeinschaft gleich mal ein neues Logo entworfen und wirbt mit dem Slogan „Neheim ist die BESTE Einkaufsstadt“.

Wer hier wohnt, kauft auch ein

Selbst wenn die anwesenden Kaufleute und Unternehmer stolz sind, dass der Stadtteil lebt, wissen sie um die Gefahr die beispielsweise vom Stillstand oder vom Online-Handel droht. Deshalb ging der Auftrag an Stadtplaner Thomas Vielhaber, mit Investitionen die Attraktivität nicht nur zu halten, sondern zu erhöhen. Der betonte, dass die Verwaltung selbstverständlich die Weiterentwicklung im Auge habe und unterstütze. Die Erreichbarkeit etwa müsse gesichert und breit aufgestellt sein, denn: „Wir sind alle mal Autofahrer, mal Radfahrer oder mal Fußgänger.“ Und weiter: die Läden zusammenhalten, eine Achse vom Kaiserhaus über den Markt bis hin zum Binnerfeld stärken, ein Mischkonzept, Wohnung plus Läden, voranbringen. Wer hier wohnt, kauft auch ein.
Aus den Reihen der Zuhörer kam der Wunsch, weitere Parkplätze zu schaffen. Immerhin: Wenn die Passage wieder öffnet, kommen 165 Stellplätze hinzu.

Gastgeber und Gastredner präsentierten das neue Logo: „Neheim ist die BESTE Einkaufsstadt“.
Rund 50 Gäste lauschten den Ausführungen der vom Aktiven Neheim eingeladenen Experten.
Autor:

Uwe Petzold aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen