Stehende Ovationen für die Bühnenfassung "Das Original Live On Tour"
"Baby" und Johnny sind wieder da: „Dirty Dancing“ - Premiere im Capitol Theater Düsseldorf

Fotos: Mehr Entertainment
9Bilder

Die Bühnenversion des Kult-Films „Dirty Dancing“ - ein Dauerbrenner - ist wieder auf Tour. Bis zum 10. Februar gastiert sie im Capitol Theater Düsseldorf. Die Premiere in der Landeshauptstadt feierte ein restlos begeistertes Publikum mit stehenden Ovationen und glücklichen Gesichtern.

Die Handlung spielt im Sommer 1963 im Ferienresort Kellerman’s. Der Urlaub von Teenager „Baby“ Houseman und ihrer Familie plätschert beschaulich dahin, bis sich das Mädchen in den lässigen Tanzlehrer Johnny verknallt. Der Rest der Geschichte ist bekannt, da Kult. Fast 30 Darsteller präsentierten diese in Form von mitreißenden Tanzszenen und toll live gesungenen Klassikern aus dem Film. Hierbei spielten und tanzten die Hauptdarsteller und die Songs wurden von Nebendarstellern gesungen oder kamen aus dem Off.

Legendäre Szenen

Eingefleischte Fans des Kinoerfolgs von 1987 um die weltberühmte Liebesgeschichte konnten bei der Live-Show vermutlich jeden Song mitsingen und berühmte Dialoge und Zitate à la „Ich hab‘ eine Wassermelone getragen“ im Schlaf aufsagen. Legendäre Szenen – wie die als Baby und Johnny eine Hebefigur im See oder auf einem umgekippten Baumstamm im Wald üben – wurden raffiniert umgesetzt: Das Wasser eines Sees oder aber ein Wald wurden als Projektion auf der Bühne eingespielt. Und so vergaß der Zuschauer fast, dass die Handlung nicht wirklich im Wald oder im Wasser spielte. Dafür sorgten nicht zuletzt die klanglichen und visuellen Effekte, dank denen es auf der Bühne gewitterte oder regnete, Vögel zwitscherten oder 1000 Sterne funkelten.

Portion Witz und Humor

Das, was die Show von der Kinofassung unterscheidet, ist eine gehörige Portion Witz, Humor und Slapstick. So etwa bei der legendären Proben-Szene, als Johnny "Baby" über den Arm streicht . Kichert "Baby" im Film lediglich schüchtern, so platzte deren Darstellerin in der Show in ein Lachmuskel kitzelndes Gelächter, das sich gewaschen hatte. Die Figuren agierten oftmals herrlich überzeichnet, allen voran „Lisa“, „Babys“ Schwester. Die zum Brüllen komische Sequenz mit ihr als Hula-Tänzerin („Dann wackel‘ ich wie 'n Dackel und hula mich um den Verstand“) quittierte das Publikum mit begeistertem Applaus. Aber auch, dass die gesprochenen Dialoge der Sprache der heutigen Zeit angepasst wurden und oftmals witzig waren („Schau mal deine Spaghetti-Arme an“), kam sehr gut an.

Am Ende blieb schließlich die Frage: Springt er ins Publikum oder nicht? Überraschungseffekt: Kurz vor der Schlussszene bahnte sich Johnny (Luciano Mercoli, einer seiner Darsteller benötigt ein Charisma-Lifting) durchs Publikum seinen Weg auf die Bühne. Bei seinem legendären „Mein Baby gehört zu mir!“ und dem abschließenden Tanz zu I’ve Had The Time of My Life“ sind die Zuschauer vollends aus dem Häuschen.

Info:

- 2004 hatte das Musical "Dirty Dancing" Weltpremiere in Sydney. Seit April 2014 ist es erneut als Tourproduktion zu sehen.

- Vorstellungen von „Dirty Dancing – Das Original Live On Tour“ im Capitol Theater, Erkrather Straße 30, dienstags bis freitags, 19.30 Uhr; samstags, 14.30 und 19.30 Uhr; sonntags, 13.30 und 18.30 Uhr. Infos und Tickets auf www.dirty-dancing-tour.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen