Internationales Straßenfest in Flingern: Feier und Folklore

Engagiert für Flingern (v. l.): Eberhard Kentrup, Gisela Bach (beide Bürgerinitiative Flingern) und Werner Horn (vom Schirmherren Corpus Sireo) freuen sich auf das 34. Internationale Straßenfest.
  • Engagiert für Flingern (v. l.): Eberhard Kentrup, Gisela Bach (beide Bürgerinitiative Flingern) und Werner Horn (vom Schirmherren Corpus Sireo) freuen sich auf das 34. Internationale Straßenfest.
  • hochgeladen von Mark Zeller

Das Internationale Straßenfest gilt seit Jahrzehnten als Höhepunkt im Flingeraner Kalenderjahr. Es spiegelt das Miteinander im Stadtteil wider - auf besondere Weise.

Unter dem Motto „miteinander-füreinander“ engagiert sich die Bürgerinitiative Flingern seit Ende der 70er Jahre für ihren Stadtteil. 1979 organisierte der Ratsherr Karl Wagner gemeinsam mit einigen Bürgern aus dem Stadtteil erstmals das Internationale Straßen- und Kinderfest in Flingern, im Jahr darauf wurde die lose Gemeinschaft ein eingetragener Verein. Und seitdem ist auch das Straßenfest fester Bestandteil in Flingern.

Am Samstag, 2. Juni, von 8 bis 18 Uhr, erlebt die Veranstaltung ihre 34. Auflage. „Da sind wir richtig stolz d‘rauf“, verrät Gisela Bach von der Bürgerinitiative Flingern mit Blick auf die Tatsache, dass das Fest seit seiner Premiere ohne Pause in jedem Jahr durchgeführt wurde.

Auch in diesem Jahr lockt ein buntes Programm rund um Flur-, Bruch- und Schwelmer Straße, den Schulhof der Gemeinschaftsgrundschule Flurstraße und den Karl-Wagner-Platz: Auf der Ereignis Bühne gibt es internationale Live-Musik - von Schlagern bis hin zum fetzigem Rock. Das Fanfaren-Korps Schwarz-Weiss ist genau so mit von der Partie, wie die Projektgruppe Streetdance und Rap. Für weitere Stimmung sorgen die Cheerleader des BV 04, und ein Radschlägerwettbewerb bringt die Kinder in Bewegung.

Rund 240 Stände bilden ein etwa 1,2 Kilometer langes Mekka für Schnäppchenjäger. Verschiedenste Vereine, Verbände, Organisatioenen, städtische und kirchliche Einrichtungen nutzen dabei die Gelegenheit, sich im Stadtteil vorzustellen. Dazu gibt es ein breites internationales Speisen- und Getränkeangebot. Auch im 34. Jahr präsentiert sich das Fest also so bunt, wie der Stadtteil selbst.

Autor:

Mark Zeller aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.