Von wegen „klein, aber fein“

8. Dezember 2012
11:00 Uhr
Bürgerhaus, 47559, Kranenburg
Freuen sich auf die 27. Ausgabe des Nikolausmarktes: Jakob Voß, Vorsitzender des Verkehrsvereins, Annemarie Nickesen, Norbert Jansen und Bürgermeister Günter Steins.
  • Freuen sich auf die 27. Ausgabe des Nikolausmarktes: Jakob Voß, Vorsitzender des Verkehrsvereins, Annemarie Nickesen, Norbert Jansen und Bürgermeister Günter Steins.
  • Foto: Heinz Holzbach
  • hochgeladen von Klaus Schürmanns

„Klein, aber fein“, nennt Günter Steins den Nikolausmarkt in Kranenburg, der am Wochenende seine Pforten öffnet. Der Bürgermeister untertreibt.

Kranenburg. Es gibt überhaupt keinen Grund, diesen Nikolausmarkt klein zu reden. Er kann jedem Vergleich standhalten. Der Nikolausmarkt ist geradezu unverwechselbar, auch weil die Kommerzialisierung kein Thema ist. „Wir gestalten den Nikolausmarkt mit eigenen Kräften, es treten auschließlich Vereine und Organisationen aus Kranenburg auf“, sagt Bürgermeister Günter Steins.
Es gibt sogar eine Premiere in diesem Jahr: Am Samstag um 16.30 Uhr absolviert der Kinderchor St. Peter und Paul Kranenburg seinen ersten offiziellen Auftritt und wird die Besucher mit Advents- und Weihnachtsliedern erfreuen.
Das Turmblasen am Samstagabend vom Mühlenturm mit Musikern des Musikvereins Kranenburg zählt sicher zu den Höhepunkten des Nikolausmarktes.
Aber auch ansonsten kann sich das Kulturprogramm sehen lassen. Schon nach der Eröffnung durch Bürgermeister Günter Steins und dem Verkehrsvereins-Vorsitzenden Jakob Voß am Samstag um 11 Uhr spielen die Klarinettistinnen des Musikvereins Kranenburg. Vor dem Auftritt des Grenzland Frauenchores (14.30 Uhr) zeigt die Ballettschule von Ilka Klitschla um 14 Uhr Ausschnitte aus „Dornröschen“. Eine Augenweide: Der Schleiertanz der Tanzgruppe Oriental-Sarah der Tanzschule Veronika van Donzel.
Wetterunabhängig können im Bürgerhaus 30 private Aussteller an 63 Tischen ihre Waren präsentieren. Das Angebot reicht von Glasbildern, Perlenschmuck, Holzschnitzereien, Aquarellmalereien, handwerklicher Ware über Krippen und Honigprodukten bis hin zu selbst kreiertenWeihnachtskarten.
Auch die Gemeinde Kranenburg ist wieder mit einem Stand vertreten. In diesem Jahr wird wieder ein neues Produkt die Runde machen. Beim „Kranenburger Turmwächter“ handelt es sich um einen milden Likör, der in drei Größen (0,2 bis 0,7 Liter) zu Preisen zwischen 5,50 und 8,50 Euro erworben werden kann. Nach dem Nikolausmarkt ist der gute Tropfen weiterhin im Touristik-Center erhältlich.

Höhepunkt des Marktes ist der Besuch des Nikolauses am Sonntag um 16 Uhr. Er kommt in einer Pferdekutsche und verteilt im Bürgerhaus an jedes Kind eine Nikolaustüte

Autor:

Klaus Schürmanns aus Kleve

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.