Oer-Erkenschwick: Krippenschau
Heimatverein lädt am 14. und 15. Dezember zur Ausstellung

Die Krippe stammt von 1949 und wurde in der Oerer Schule hergestellt.
  • Die Krippe stammt von 1949 und wurde in der Oerer Schule hergestellt.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Lokalkompass Ostvest

Die Tradition der Krippenschau des Vereins für Orts- und Heimatkunde Oer-Erkenschwick reicht zurück bis zur Gründung des Vereins 1920. Ursprünglich als Schau der von den Jungen und Mädchen der Schule Oer in der Vorweihnachtszeit gebastelten Krippen gedacht, erweiterte sich der Kreis der Aussteller stetig.
Bis in die 1950er Jahre war der Saal der einstigen Gaststätte Hoppmann in Oer der Ort der Ausstellung. Das damals neu gebaute Pfarrheim von St. Peter und Paul wurde dann der neue Ausstellungsort, bis die Ausstellung vor einigen Jahren in die Kirche St. Peter und Paul, Friedrichstraße, umzog. Dort können Interessierte am Samstag, 14. Dezember, und am Sonntag, 15. Dezember, die aktuelle Krippenausstellung besichtigen.
Die älteste bildliche Darstellung der Weihnachtsgeschichte in den Räumen des Heimatvereins geht zurück auf den Hl. Ludgerus, der von seiner Romreise 786 eine Dose aus Elfenbein in sein Kloster in Werden (heute gehörig zu Essen) mitbrachte, die eine Krippendarstellung zeigt. Seitdem ist die Faszination der Weihnachtskrippe bis heute ungebrochen.
Die Krippenschau soll einen bunten Streifzug durch die Krippenlandschaft der heutigen Zeit bieten und dem Betrachter die Vielfalt der Krippenarten zeigen. Ob es sich nun eher um abstrakte oder um historisch detailreiche Krippen handelt, die Vielfalt der Wege der Darstellung zeigen, wie vielfältig sich die Herangehensweise an das Geschehen vor 2000 Jahren entwickelt hat. Es bieten sich sicherlich auch viele Anregungen und Ideen für den Bau oder die Ausgestaltung der eigenen Krippe.
Gleichzeitig sucht der Heimatverein aber auch immer neue Krippen. Ob selbstgebaut oder gekauft, ob der Stall aus einer Wurzel oder Holzplatten gebaut ist, die Figuren geschnitzt oder genäht sind, jede Krippe drückt auf Ihre Art die Beschäftigung mit der Geburt von Jesus aus. Es geht es nicht ums Alter oder die Professionalität der Krippen.

Mitmachen
Jeder, der Interesse hat, seine Krippe dieses Jahr zu zeigen, kann sich bei Christa Heitkamp unter Tel. 02368/4714 melden. Der Aufbau erfolgt am Freitagnachmittag sowie am Samstagvormittag durch die Besitzer.

Autor:

Lokalkompass Ostvest aus Datteln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.