Palliativnetz Ostvest stellt sich vor

Weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt: Der Mädchenchor „I Dolci“ vom Willy-Brandt Gymnasium in Oer-Erkenschwick begrüßt die Gäste beim 3. Palliativtag Ostvest im Matthias-Claudius-Zentrum.
  • Weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt: Der Mädchenchor „I Dolci“ vom Willy-Brandt Gymnasium in Oer-Erkenschwick begrüßt die Gäste beim 3. Palliativtag Ostvest im Matthias-Claudius-Zentrum.
  • hochgeladen von Lokalkompass Oer-Erkenschwick

Das Palliativnetz Ostvest e.V. lädt am Samstag, 25. April, von 14 bis 16.30 Uhr zum 3. Palliativtag Ostvest im Matthias-Claudius-Zentrum Oer-Erkenschwick, Halluinstraße 26, ein. Das Palliativnetz ist vor knapp fünf Jahren angetreten, die Versorgung von schwerstkranken Menschen zu Hause zu verbessern.

Ärzte, Pflegende und Sozialarbeiter aus Krankenhäusern und dem ambulanten Bereich, Apotheker und weitere Berufsgruppen arbeiten seitdem enger zusammen. Davon profitieren unheilbar Kranke und ihre Angehörigen.

Beim 3. Palliativtag stellt das Palliativnetz Ostvest vor, wie eine Versorgung von schwerstkranken Menschen zu Hause möglich ist. Der weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Mädchenchor „I Dolci“ vom Willy-Brandt Gymnasium in Oer-Erkenschwick und der stellvertretende Bürgermeister Herbert Hamann werden gemeinsam mit dem Vorstand des Palliativnetzes Ostvest die Gäste begrüßen.
In den kurzen Vorträgen geben die Redner einen Überblick über die Möglichkeiten der Palliativmedizin. Den ganzen Tag über stellen Vereine und Selbsthilfegruppen, Pflegedienste, Palliativeinheiten, Sanitätshäuser und weitere Dienstleister im Gesundheitsbereich ihre speziellen Angebote für die Versorgung Schwerstkranker zu Hause vor. Kuchen und Getränke werden kostengünstig angeboten.

Folgende Vorträge stehen auf dem Programm: „Palliativmedizin - Was ist das?“ (Dr. Lutz Uflacker, Chefarzt der Medizinischen Klinik I und III, St. Vincenz-Krankenhaus, Datteln), „Als Palliativpatient zu Hause - Wer hilft mir?“ (Dr. Ralf Anders, Facharzt für Allgemeinmedizin, Oer-Erkenschwick), „Möglichkeiten der Palliativpflege zu Hause“ (Ursula Deiting-Pohl, Caritasverband Waltrop / Oer-Erkenschwick), „Begleitung von Kranken und ihren Angehörigen am Ende des Lebens“ (Pfarrer Andreas Wuttke, Krankenhausseelsorger, St. Vincenz-Krankenhaus, Datteln), „Leben im Hospiz - Ein Film über das Elisabeth-Hospiz“ (Gaby Frodl, Leitung Elisabeth-Hospiz, Datteln).

Weitere Informationen zum Palliativnetz Ostvest e.V. gibt es im Internet unter www.palliativnetz-ostvest.de. Kontakt: Wilma Henkel, Tel. 02363/108-2905

Autor:

Lokalkompass Oer-Erkenschwick aus Oer-Erkenschwick

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen