60 Jahre Fanfarenzug Ossenberg mit großem Feuerwerk gefeiert

So etwas hat Ossenberg schon lange nicht mehr gesehen: Über 500 Menschen aus nah und fern, unter ihnen auch Rheinbergs Bürgermeister Hans-Theo Mennicken und Vertreter der ortsansässigen Vereine, kamen bei bestem Wetter zum festlich geschmückten Ossenberger Dorfplatz, um gemeinsam mit dem Fanfarenzug Ossenberg sein 60-jähriges Bestehen im Rahmen eines Mitsommernachtsfestes zu feiern.

Schon beim Aufmarsch des Fanfarenzuges Ossenberg zu Beginn der Veranstaltung um 18 Uhr war der Platz sehr zur Freude aller Beteiligter bestens gefüllt. Anschließend marschierten dann der Fanfarenzug Holsterhausen und das Tambourkorps Büderich auf, mit denen die Ossenberger Musikfreunde schon seit Jahren freundschaftliche Kontakte mit vielen gemeinsamen Auftritten unterhalten.

Nach einer kurzen Begrüßungsansprache durch den 1.Vorsitzenden Wolfgang van den Berg, in der er auch kurz auf die Geschichte des Vereins mit seinen Höhen und Tiefen einging, präsentiere der Zug einige konzertante Musikstücke. Für ihre 60-jährige Mitgliedschaft wurden anschließend die Gründungsmitglieder Willi Hamacher und Karl-Heinz Topoll gebührend geehrt.

Der Fanfarenzug Holsterhausen, amtierender Deutscher Meister der Fanfarenzüge, lies es sich nicht nehmen, einige Stücke aus seinem vielfältigen Repertoire vorzutragen. Beim einstündigen Auftritt des Tambourkorps Büderich war vom „Fluch der Karibik“ bis zu John Miles „Music“ für jeden Geschmack etwas dabei. Das Trompetenensemble „Tromba Westfalica“ mit vier Trompetern aus ganz Nordrhein-Westfalen spielte Musik von Händel und konnte so wie alle anderen Gruppen das Publikum für sich begeistern. Es gab aber nicht nur Fanfaren- und Trompetenklänge zu hören. Rolf Boelmann und Ludger Möllengraf trugen gemeinsam auf ihren Gitarren Evergreens der sechziger und siebziger Jahre vor.

Ein besonderer Höhepunkt war dann unter der gekonnten Leitung von Steffen Wardemann der Auftritt aller Vereine mit dem „Fehrbelliner Reitermarsch“, der wohl in ganz Ossenberg zu hören war.

Als letzten offiziellen Programmpunkt gab es dann noch ein großes Abschlussfeuerwerk. Der Fanfarenzug Ossenberg und Mitglieder des Fanfarenzuges Holsterhausen spielten dazu „Burgleben“ von Tim Glaser, ein wahrer Augen- und Ohrenschmaus.

Ach ja, zu Trinken und zu Essen gab es selbstverständlich auch. Es war eine rundum gelungene Jubiläumsfeier und der Fanfarenzug Ossenberg ein glänzender Gastgeber.

Autor:

Ulrich Glanz aus Rheinberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen