Stadtteil Langenberg soll belebt werden - Historische Villen sollen hierbei helfe

2Bilder

Die neue Tourismusbroschüre „Historische Villen“, soll mehr Touristen und auch interessierte Bürger in den Velberter Stadtteil Langenberg locken.
Dass Langenberg viele schöne historische Villen besitzt, ist bekannt, aber noch nicht bekannt genug, so die Meinung von Nils Juchner, Geschäftsführer der Velberter Marketing Gesellschaft. „Die alten Villen Langenbergs sind echte Schätze, die noch viel zu wenig bekannt sind. Sie sind von großem Nutzen, will man den Stadtteil Langenberg weiter beleben.“
Mit dem VHS-Arbeitskreis Alt-Langenberg hat alles vor rund zwei Jahren angefangen. Damals entstand die Idee zu der Ausstellung „Villen in Langenberg“, die nun schon seit einem Jahr im alten Rathaus in Langenberg Bestand hat und 43 alte Bauwerke zeigt. Und auch die beliebte Stadtführung von Karl Goldmann „Wohlstand und Reichtum in Stein“ erfreut sich großer Beliebtheit. Jetzt solle mit der neuen Broschüre noch einmal nachgelegt werden, so Nils Juchner. „Wir wollen den Besuchern die Möglichkeit zu Selbststudien geben. Mit Hilfe einer Übersichtskarte und einem Lageplan können sich Interessierte selbst auf den Weg in vergangene Zeiten machen.“ Die Broschüre gebe ihm dabei wichtige Informationen über 21 Villen der Gründerzeit, die alle in Zentrumsnähe angesiedelt seien. Unter anderem werden Fragen zu der Architektur, den Bauherren, den baulichen Veränderungen und der jetziger Nutzung beantwortet.
Schon jetzt wird das Angebot gerne auch von Geschäftsreisenden angenommen, bestätigt Stephanie Gampe, Mitarbeiterin der VMG: „Wir haben die Broschüren breit gestreut. Neben bekannten Verteilern, wie den Servicebüros, der Tourist-Info und verschiedenen Gastronomen, findet man sie auch auf Velberter Hotelzimmern. Da sei das Feedback der Gäste dann immer sehr genau und durchweg positiv.
Für die Zukunft hat Velbert Marketing, gemeinsam mit der Langenberger Werbevereinigung und der IHK die Herausgabe einer sechsseitigen Din A4 Hochglanz-Broschüre geplant. Hier soll vor allem das Typische Langenbergs in den Vordergrund gestellt werden.
Bergische Fachwerk- und Schieferfassaden, verwinkelte Gassen, vielfältige Gastronomie, Antiquariate und Freizeitangebote. Neben zahlreichen Veranstaltungen möchte man so, wegweisend für die Zukunft, Interessenten für den Stadtteil gewinnen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen