Landwirte wehren sich gegen "newPark"

„Die newPark-Flächen müssen der Landwirtschaft erhalten bleiben“, sagte Friedrich Steinmann (l.), Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Recklinghausen, in einem Pressegespräch.
  • „Die newPark-Flächen müssen der Landwirtschaft erhalten bleiben“, sagte Friedrich Steinmann (l.), Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Recklinghausen, in einem Pressegespräch.
  • Foto: Foto: WLV
  • hochgeladen von Lokalkompass Waltrop

Seit vielen Jahren ist eine Fläche von 503 Hektar zwischen Datteln und Waltrop im Regionalplan der Bezirksregierung als Industriegebiet ausgewiesen. Pächter vor Ort sehen ihre Existenz bedroht, wenn sie ihre landwirtschaftlichen Flächen verlieren.

Einige von ihnen haben daher ihr Vorkaufsrecht nach dem Grundstückverkehrsgesetz bei der Kreisstelle der Landwirtschaftskammer angemeldet. Nun hat der Kreis Recklinghausen Klage gegen die hierzu erhobenen Auflagen der Landwirtschaftskammer eingereicht. In einem Pressegespräch machten die Landwirte ihre Anliegen zum Thema
„newPark“ deutlich.

„Der Flächenverbrauch im Gebiet des Kreisverbandes Recklinghausen hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Wir wollen den Flächenfraß zum Schutze der Landwirtschaft reduzieren. Flächen dürfen nur dann der Landwirtschaft entzogen werden, wenn es tatsächlich der Ansiedlung von Großunternehmen dient, die viele Arbeitsplätze schaffen“, macht Friedrich Steinmann, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Recklinghausen, deutlich.

Aus Sicht der Bauern gilt es, wertvolle landwirtschaftliche Flächen zu erhalten und zu schützen. „Unserem Verständnis nach begründet sich die besondere Bedeutung des Agrarbereichs allein schon durch die Tatsache, dass durch ihn Ernährungssicherung gewährleistet wird“, stellt Friedrich Steinmann fest. Die Fläche diene darüber hinaus als Lebensraum für heimische Tier- und Vogelarten und der Naherholung der Bevölkerung.

„Alleine in den vergangenen zehn Jahren sind im Kreisverbandsgebiet fast fünf Prozent der landwirtschaftlichen Fläche verloren gegangen“, macht Friedrich Steinmann die Auswirkungen für die Landwirte deutlich. „Wir wollen ein deutliches Signal senden, um wieder mehr Gespür dafür zu schaffen, wie wertvoll unser Land ist.“

Der newPark könne nur dann verwirklicht werden, wenn sichergestellt sei, dass bei Umsetzung des geplanten Gewerbe- und Industriegebietes zwischen Datteln und Waltrop tatsächlich mehrere Tausend Arbeitsplätze entstehen.

Autor:

Lokalkompass Waltrop aus Waltrop

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.